HOME

Jens Büchner: Diese Trauerfeier war "in seinem Sinne"

Die Trauerfeier für Jens Büchner fand am Freitag im kleinen Kreis auf Mallorca statt. Witwe Daniela hat sie in seinem Sinne organisiert.

Familie und Freunde nahmen am Freitag Abschied von Reality-TV-Star und Schlagersänger Jens Büchner (1969-2018), der eine knappe Woche zuvor einer Krebserkrankung erlegen war. Die Trauerfeier fand im kleinen Kreis im Garten des Wohnhauses der Familie in Cala Bona auf Mallorca statt. Wie der Sender RTL weiter meldet, waren unter den ungefähr 30 Gästen auch Dschungelcamp-Kollegin Kattia Vides (30), Dschungelkönig Marc Terenzi (40) sowie die Reality-TV-Stars Marion "Krümel" Pfaff und Peggy Jerofke und Steffen Jerkel.

"Ich denke und weiß, dass er es so gewollt hätte, dass ich Musik spiele, dass wir essen, dass wir was trinken, dass wir uns unterhalten, dass wir Geschichten erwähnen, die halt ihn darstellen", erklärte seine Witwe Daniela Büchner im Interview dem Sender, wie ihr Mann sich seine Abschiedsfeier wohl vorgestellt hätte. Schwarze Kleidung und Tränen hätten ihm demnach nicht gefallen, stattdessen wäre "eine schrille Verabschiedung in seinem Sinne gewesen".

So trauern seine ältesten Töchter

Unterdessen posteten Büchners Töchter Jennifer und Jessica aus einer früheren Beziehung jeweils Kinderfotos von sich mit ihrem Vater auf Instagram und kommentierten diese mit weinenden Emojis. "Seit einer Woche steht meine Welt still. Genau vor einer Woche habe ich dich das letzte Mal gesehen und konnte Abschied nehmen. Du hast mich ein letztes Mal umarmt und gesagt, dass du mich liebst. Du fehlst mir so", schreibt Jennifer und Jessica: "Und alles was bleibt, sind die Erinnerung an dich, Papa" oder "Wir hatten doch noch so viele Fragen an dich"...

Der TV-Special

Im Rahmen eines "Prominent!"-Weekend-Spezials (VOX) soll dem prominenten "Goodbye Deutschland"-Auswanderer Büchner "am morgigen Sonntag noch einmal ausführlich gedacht werden", bestätigte ein Pressesprecher des Senders laut "Bunte.de".

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.