HOME

KATIE PRICE: Das Boxenluder gebärt im Internet

Das britische Fotomodell Katie Price, in Deutschland als Boxenluder bekannt, ist schwanger. Am 16. Mai soll es soweit sein und die ganze Welt soll zuschauen dürfen - per Webcam.

Das britische Fotomodell Katie Price, in Deutschland als »Spindluder« und in Großbritannien nur unter dem Künstlernamen Jordan bekannt, will im Internet gebären. Einem Bericht des Boulevardblattes »News of the World« zufolge bereitet sie die Direktübertragung der für 16. Mai vorgesehenen Geburt ihres Sohnes Harvey im Internet vor. Teile des Geburtsvorganges sollten kostenfrei zu sehen sein, die entscheidenden Momente jedoch nur gegen Bezahlung.

»Kein klebriger Medienzirkus«

»Ich möchte mein Glück mit Millionen von Fans teilen«, sagte Price dem Blatt. Sie ist vor allem wegen des Umfangs ihrer mindestens zwei Mal vergrößerten Oberweite zu Prominenz in britischen Zeitungen und Nacktmagazinen gelangt. Ein PR-Sprecher sagte: »Das Projekt ist unsere größte Herausforderung. Wir wollen keinen klebrigen Medienzirkus.«

Fußballer bestreitet Vaterschaft

Nach Angaben der werdenden Mutter ist der Fußballer Dwight Yorke von Manchester United der glückliche Vater. Dieser allerdings hat seine Zweifel und bereits angekündigt, er werde auf einem Vaterschaftstest bestehen.