VG-Wort Pixel

Hollywoodstar Ehestreit und täglich ein schickes Chanel-Kleid: Wie Keira Knigthley durch den Lockdown kam

Keira Knightley
Keira Knightley hat sich auch im Lockdown in Schale geschmissen
© Marechal Aurore/ABACA/ / Picture Alliance
Für Keira Knightley ist die Pandemie kein Grund, auf Designerkleidung zu verzichten: Die Schauspielerin hat erzählt, warum sie im Lockdown täglich Chanel trug.

Während gefühlt der Rest der Welt die vergangenen Monate in Jogginghose auf der Couch verbrachte, hat sich Keira Knightley während der Pandemie etwas anderes vorgenommen: Die Schauspielerin trug im ersten Lockdown täglich Designerroben, wie sie nun in einem Interview erzählte. Und zwar schlüpfte sie in teure Entwürfe von Chanel, für die Marke arbeitet sie schon lange als Werbegesicht. Der Grund? Sie wollte ihre Familie bei Laune halten.  

"Wir haben ein Trampolin im Garten und wir haben ausgemacht, dass man darauf nur Kleider tragen darf. Ich hab mir jeden Tag roten Lippenstift aufgetragen und jedes Chanel-Stück aus meinem Schrank angezogen. Meine Tochter Edie hatte Chanel-Bänder in die Haare geflochten und trug Feen-Flügel", erzählt sie. Selbst ihr Ehemann, der Musiker James Righton, musste sich an den Dresscode halten - zumindest ein wenig: Er habe nur mithüpfen dürfen, wenn er einen seiner zahlreichen bunten Gucci-Anzüge trug. Neben der fünfjährigen Edie hat das Paar auch die einjährige Tochter Delilah.

Ex-Schauspielerin: Was macht Bridget Fonda heute?

"Es fühlte sich wichtig an, für die Kinder fröhlich zu sein"

"Ich dachte: Was bringt es, diese wunderbaren Dinge im Schrank zu haben, wenn es sich draußen so apokalyptisch und beängstigend anfühlt?", erklärt Knightley. Es habe sich so wichtig angefühlt, für die Kinder fröhlich zu sein. Dadurch habe sie die Pandemie fast vergessen. Wieder eingefallen sei es ihr dann immer, wenn die Einkäufe ankamen. Denn viele Menschen haben in den ersten Tagen der Pandemie sämtliche Einkäufe gereinigt und desinfiziert - so auch Familie Knightley. "Der Höhepunkt war erreicht, als ich diese komischen, braunen Äpfel bei uns fand und mein Mann sagte, dass er sie gekocht habe, weil sie jemand angefasst haben könnte. Ich meinte nur: Alles klar, aber jetzt können wir sie nicht essen!" Es sei schon eine sehr komische Zeit gewesen - "wir in unseren sehr bunten Kleidern, beim Äpfel kochen!"

Keira Knightley spricht im Interview auch darüber, dass der Lockdown für Spannungen zwischen ihr und ihrem Ehemann sorgte - er achtete plötzlich stark auf Biogemüse, sie schmiss ihm eine Sellerie-Knolle vor die Füße. Doch jetzt, wo die Pandemie langsam überstanden scheint, möchte die 36-Jährige nach vorne blicken. Nach einem Jahr ohne Dreharbeiten wolle sie bald wieder vor der Kamera stehen. "Ich freue mich darauf, wieder schöne Kleider anzuziehen!", so Knightley.

Quelle: Harpar's Bazaar UK

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker