HOME

Kim Kardashian: TV-Star trifft Verurteilten im Todestrakt

Kim Kardashian glaubt weiterhin an die Unschuld eines verurteilten Mörders. Diesen traf sie nun im Todestrakt von Kalifornien.

Kim Kardashian macht sich für einen verurteilten Mörder stark

Kim Kardashian macht sich für einen verurteilten Mörder stark

Der Gerechtigkeitsstreifzug von Kim Kardashian (38, "Keeping Up With The Kardashians") geht weiter. Machte sich der Reality-TV-Star bereits im Oktober vergangenen Jahres via Twitter für den Todestrakt-Insassen Kevin Cooper (61) stark, traf die 38-Jährige diesen nun zum ersten Mal persönlich. Ihr Weg führte sie dazu am Donnerstag in das San Quentin State Prison in Kalifornien, das älteste und wohl auch meist berüchtigte Gefängnis des US-Bundesstaates.

Zwei Stunden soll das "emotionale Treffen" mit dem verurteilten Mörder gedauert haben. Wie die 38-Jährige bei Instagram schreibt, habe Cooper auf sie "nachdenklich und ehrlich" gewirkt. Sie sei von der Unschuld des Mannes, der 1983 vier Menschen, darunter zwei Kinder, getötet haben soll, überzeugt.

Neuer DNA-Test soll Klarheit schaffen

Die Ehefrau von Rapper Kanye West (41, "Gold Digger") will dem Todestrakt-Insassen helfen. Er soll die Freiheit zurückgewinnen, die ihm in ihren Augen vor über 30 Jahren zu Unrecht entrissen wurde. Ihrer Forderung von Oktober an Ex-Gouverneur Jerry Brown, einen weiteren DNA-Test durchzuführen, sei mittlerweile dessen Nachfolger Gavin Newsom nachgekommen. Ergebnisse stünden allerdings noch aus.

Dennoch sei Kardashian, die 2022 ihre Prüfung als Anwältin ablegen will, schon jetzt dankbar für das Engagement der politischen Führungsebene und dafür, dass sich Gouverneur Newsom für die Beendigung der Todesstrafe in Kalifornien ausspricht. Sie hoffe weiter darauf, dass der DNA-Test Cooper entlasten wird.

SpotOnNews