HOME

KONZERT: Superstars spielten für Terroropfer

Beim Benefizkonzert für die amerikanischen Terroropfer wurden fast 31 Millionen Mark erlöst. Auf der Bühne versammelte sich das »Who's Who« der Showbranche.

Riesenstimmung beim »Concert For New York City« am Samstagabend im ausverkauften New Yorker Madison Square Garden: Mit seinem Hit »Heroes« heizte David Bowie dem Publikum bereits zum Auftakt ein. Weitere Superstars, wie Mick Jagger, Elton John, Eric Clapton, Billy Joel, Destiny?s Child und die Backstreet Boys traten in einer knapp sechsstündigen Mega-Show auf, um für die Angehörigen der Terror-Opfer vom 11. September zu sammeln.

Freikarten als Belohnung

Rund 6.000 Feuerwehrleute, Polizisten und Helfer hatten für die Benefizveranstaltung Freikarten erhalten. Mit dem Konzert sollte ihr Einsatz nach dem Terroranschlag gewürdigt werden. Hollywood-Schauspieler wie Mark Wahlberg, Leonardo DiCaprio, Richard Gere und Meg Ryan stellten einzelne Helfer auf der Bühne vor. Auch Hillary und Bill Clinton, Bürgermeister Rudy Giuliani und Gouverneur George Pataki kamen zu Wort und lobten den Einsatz der »stillen Helden«.

Finale mit »Let It Be«

In Kurzfilmen präsentierten Filmemacher wie Woody Allen, Spike Lee, Martin Scorsese und Kevin Smith jeweils ihre persönliche Hommage an New York. Ex-Beatle Paul McCartney, selbst Sohn eines Feuerwehrmanns, stellte seinen neuen Song mit dem Titel »Freedom« vor, den er am Tag nach den Terroranschlägen geschrieben hatte. In die Beatles-Hymne »Let It Be« stimmten alle Stars auf der Bühne beim großen Finale mit ein. Der Musiksender VH1 und der Internetdienst AOL übertrugen die Show live.

Sonntag Abend geht's schon weiter

Allein durch den Kartenverkauf kamen in New York bereits umgerechnet 30,45 Millionen Mark (15,6 Millionen Euro) zusammen. Gleichzeitig wurden bei Internetauktionen von den Stars handsignierte Souvenirs versteigert. Ein weiteres Benefiz-Konzert mit Starbesetzung findet am (heutigen) Sonntagabend (Ortszeit) in Washington statt, zu dem sich Musiker wie Michael Jackson, Rod Stewart, ?N Sync, Mariah Carey, Ricky Martin und Aerosmith angekündigt haben.