HOME
Videoserie Survivors

Terror am Breitscheidplatz: Russell Schulz überlebt um Haaresbreite: "Er wollte Berlin zerstören – das ist ihm nicht gelungen"

Russell Schulz ist mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz, als der Attentäter den Lkw mitten in die Marktstände steuert. Der 74-Jährige überlebt mit viel Glück, sein Freund Peter stirbt unter dem Sattelzug. Im Interview spricht er über sein Leben nach dem Überleben. 

Breitscheidplatz, 19.12.2016: Der Weihnachtsmarkt gehört nicht zu den idyllischsten, aber er mag ihn. Jedes Jahr trifft Russell Schulz sich hier mit Freunden zum Glühweintrinken. Immer in derselben Bude. An diesem Adventsfreitag 2016 ist die Stimmung ausgelassen. Die drei Männer sind beim zweiten Glühwein, als der Sattelzug mitten in den Weihnachtmarkt rast.

Russell Schulz kann sich selbst aus den Trümmern des Glühweinstands befreien. Einen seiner Freunde hat der Lastwagen erfasst und sofort getötet, den anderen schwer verletzt. Der Anschlag fordert 12 Tote, mehr als 70 Menschen werden verletzt.

Russell Schulz' Handverletzung können die Ärzte gut behandeln. Doch Trauma jenes Abends macht ihm noch lange danach zu schaffen. Er möchte, dass auch etwas Gutes aus dem Terror erwächst. Seit dem Anschlag, sagt er, lebe er bewusster als zuvor.

stern-Dokumentation Survivors: Vom Leben nach dem Überleben – sehen Sie hier die vollständige Videoserie: