VG-Wort Pixel

Gemeinsam auf Event Lilly Becker und Alessandra Meyer-Wölden: Hatten die nicht mal Zoff?

Alessandra Meyer-Wölden (li.) mit Lilly Becker und Jens Hilbert
Von Zickenkrieg keine Spur: Alessandra Meyer-Wölden (li.) mit Lilly Becker und Jens Hilbert
© Franziska Krug/Getty Images for hairfree
Vor zehn Jahren stritten sie sich um einen Mann. Jetzt trafen Lilly Becker und Alessandra Meyer-Wölden auf einem Event aufeinander. Und verkündeten Überraschendes.

Vor zehn Jahren lieferten sich Lilly Becker und Alessandra Meyer-Wölden einen Zickenkrieg. Damals, 2008, verlobte sich Boris Becker in einer kurzen Beziehungspause mit Alessandra Meyer-Wölden, nachdem er zuvor mit Lilly Becker liiert war. Doch nach nur drei Monaten war schon wieder alles aus. Becker kehrte zurück zu seiner Ex und ehelichte sie ein Jahr später. Meyer-Wölden heiratete Oliver Pocher. Die Stimmung zwischen den Paaren blieb eisig, auf Twitter und Facebook gingen sie aufeinander los. Die Männer legten irgendwann ihren Streit bei. Und die Frauen? Die waren jetzt beide zu Gast bei Jens Hilbert. Der Enthaarungs-König lud in die neue Hairfree-Zentrale im hessischen Darmstadt.

Doch wer jetzt glaubt, dass sich die beiden Damen aus dem Weg gingen, der irrt. Im Gegenteil. Gemeinsam posierten sie für die Kameras und lachten alle Beef-Gerüchte weg. Von der Zeitschrift "Gala" darauf angesprochen, antwortet Lilly Becker: "Wir sind Freunde. Ihr seid ein bisschen spät dran. Ich sehe sie gerne. Ich sehe sie in Miami, ich sehe sie in New York. Wir sind Freunde. Nicht beste Freunde, aber ich respektiere sie und ich mag sie und es ist wirklich alles gut."

"Haben uns schon vor geraumer Zeit ausgesprochen"

Und auch Meyer-Wölden findet nur gute Worte für Lilly: "Wir haben uns ausgesprochen schon vor geraumer Zeit und finden uns, glaub ich, gegenseitig sehr sympathisch (…). Ich habe grundsätzlich mit niemandem ein Problem und schon gar nicht mit irgendwelchen alten Geschichten."

Gastgeber Jens Hilbert hat eine ganz einfache Erklärung dafür, dass bei den beiden Ladies nicht die Fetzen fliegen. "Ich glaube, der Boris hat ein gutes Händchen für tolle Frauen." Das sei auch der Grund dafür, dass diese sich "immer schlau und intelligent auf den Roten Teppichen und auch hinter der Kamera" verhalten. "Weil sie einfach gute Charaktereigenschaften haben."

 

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker