HOME

Foto-Vergleich: Meghan und Harry zeigen ihren Sohn – und brechen dabei mit der Tradition

Endlich durfte die Welt einen ersten Blick auf Baby Sussex erhaschen. In der St. George's Hall von Schloss Windsor haben Herzogin Meghan und Prinz Harry den Kleinen gezeigt.

Baby Sussex heißt Archie Harrison Mountbatten-Windsor

Auf diesen Moment hat ganz England gewartet: Zwei Tage nach der Geburt von Baby Sussex wurde der kleine Royal endlich der Welt vorgeführt. Stolz und sichtlich aufgeregt erschienen Herzogin Meghan und Prinz Harry am Mittwochnachmittag gemeinsam vor ausgewählten Pressevertretern. 

Meghan und Harry zeigen Baby Sussex - und machen vieles anders

Dabei machten sie vieles anders – sowohl als Herzogin Kate und Prinz William als auch Prinzessin Diana und Prinz Charles. Am 21. Juni 1982 brachte die damals 21-jährige Diana ihren ersten Sohn, Prinz William, im privaten Lindo Wing des St. Mary's Hospital in London zur Welt. Als erster Thronfolger überhaupt wurde William damals nicht zuhause, sondern im Krankenhaus geboren. Und am 22. Juli 2013 tat es ihr Schwiegertochter Kate gleich: Ebenfalls im Lindo Wing gebar sie Prinz George. Einen ersten Blick auf die kleinen Thronfolger bekam das Volk - sowohl bei Diana und Charles als auch bei Kate und William – auf den Stufen der Klinik, wo beide Paare für Fotografen posierten.

Herzogin Meghan und Prinz Harry hatten sich jedoch früh gegen diese Vorgehensweise entschieden. Sie wollten sich erstmal ein wenig Zeit zu dritt lassen, bevor sie ihren Sohn der Presse präsentieren. Und anders als ihre royalen Verwandten taten sie dies nicht draußen vor einer Schar Journalisten, sondern zurückgezogen in der St. George's Hall von Schloss Windsor.

Herzogin Meghan und Prinz Harry präsentieren Baby Sussex

Der Vergleich: Prinzessin Diana und Prinz Charles bei der Präsentation von Prinz William, in der Mitte William und Kate und rechts Herzogin Meghan und Prinz Harry.

DPA / AFP

Doch nicht nur Ort und Zeitpunkt sind anders als bei Diana und Charles beziehungsweise Kate und William. Denn traditionell ist es meist die Mutter, die das neu geborene Baby während des ersten royalen Fototermins auf dem Arm hält. Nicht so bei Harry und Meghan. Während die 37-Jährige ihrem Sohn immer wieder über den Kopf streichelte und nervös Fragen beantwortete, hielt Harry den Kleinen fest an sich. Zweifelsohne ist auch die Präsentation ihres Kindes ein Zeichen dafür, dass sie kein Problem damit haben, Traditionen zu brechen. Das Gute: Weil ihr Kind kein direkter Thronfolger ist, sind die Regeln für Meghan und Harry bei weitem nicht so streng wie für Kate und William. 

Baby Sussex: Meghan überglücklich: "Ich habe die besten zwei Typen auf der Welt"
ls