VG-Wort Pixel

Nach Gefängnis-Aufenthalt Justin Bieber entspannt sich in Panama


Nach turbulenten Tagen in Miami flieht Pop-Sensation Justin Bieber kurzfristig nach Panama. Dort erholt er sich am Strand mit seiner neuen Freundin Chantel Jeffries und einem Eimer voller Bier.
Von Frank Siering, Los Angeles

Nach einigen aufregenden Tagen in Miami - die ein illegales Straßenrennen in einem angemieteten Lamborghini, eine Festnahme wegen Alkohols am Steuer und illegalem Besitz von verschreibungspflichtigen Medikamenten beinhalteten, nutzte Justin Bieber seine neue Freiheit, um mal eben nach Panama zu jetten.

Dort wurde der 19-Jährige jetzt am Strand fotografiert. Lachend und mit seiner Clique vereint Auch dabei: Seine neue Freundin Chantel Jeffries.

Am Wochenende aufgetauchte Fotos, die das Promiportal "TMZ.com" ins Netz stellte, zeigten einen hemdlosen und relativ entspannt wirkenden Bieber, der sich in Panama von den Strapazen der letzten Tage zu erholen scheint.

Bei einem Spaziergang am Strand trägt einer der Freunde vom "Biebs" einen Eimer, in dem sich diverse Bierflaschen befinden.

Widerstand gegen die Festnahme

Bieber selbst scheint eine Wasserflasche in der Hand zu tragen. In Panama dürfen Jugendliche bereits ab dem 18. Lebensjahr Alkohol konsumieren.

Bieber droht trotz der schnellen Urlaubsreise ins Ausland weiterhin mächtig Ärger in den USA. Die Festnahme wegen Alkohols am Steuer und auch der Konsum von Marihuana und verschreibungspflichtigen Medikamenten hat eine Untersuchung nach sich gezogen. Bieber muss mit einer gerichtlichen Vorladung für Anfang Februar rechnen.

Auch die Tatsache, dass sich Bieber gegen seine Festnahme gewehrt hatte, dürfte von der Staatsanwaltschaft als schwerwiegend eingeschätzt werden.

In Miami hatte sich Bieber offenbar ein Straßenrennen mit dem R&B-Sänger Khalil Amir Sharieff geliefert. Wie "TMZ.com" berichtete, seien die beiden in einem Wohngebiet mit Tempo-30-Zone mit 50 bis 60 Meilen pro Stunde unterwegs gewesen.

Die eigene Mutter als "Dealerin"

Bei der Vernehmung auf der Polizeiwache gab Bieber zu, verschreibungspflichtige Medikamente, Alkohol und auch Marihuana konsumiert zu haben. Und - zur Überraschung vieler - outete er ausgerechnet die eigene Mutter als seine "Dealerin".

Sie sei es gewesen, so Bieber gegenüber der Polizei, die ihm die Medikamente besorgt hatte. Dabei soll es sich um Mittel gegen Beklemmungsgefühle - das Mittel "Xanax" wurde erwähnt - gehandelt haben. Er wisse aber nicht genau, wie das Mittel genau heißt, da er immer nur das nehme, was ihm Mama Pattie gäbe.

Noch ist unklar, ob er selbst oder seine Mutter die Pillen auf Rezept bekommen hatte. Sollte seine Mutter das Medikament verschrieben bekommen und die Tabletten weitergegeben haben, so wäre das illegal in den USA und Bieber hätte eine weitere Straftat begangen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker