HOME
Gewürzmühlen Lidl Rückruf

Rückrufe und Produktwarnungen

Glassplitter in Pfeffer und Salz? Lidl ruft Gewürzmühlen zurück

Schinken-Rotwurst bei Aldi zurückgerufen +++ Tausende Patienten von Herzschrittmacher-Rückruf betroffen +++ Verletzungsgefahr bei geriebenem Gouda-Käse +++ Aktuelle Rückrufe und Produktwarnungen.

Lamborghini Aventador SVJ - der Nachfolger kommt mit elektrischer Vorderachse

Elektromotoren retten die Supersportwagen

Pulsbeschleuniger

Lamborghini Huracan Evo

Die Zukunft der Supersportler von Lamborghini

Stromstoß

Stromstoß

Lamborghini Huracan Evo - über 184.000 Euro teuer

Lamborghini Huracan Evo

1-6-5-10-2-7-3-8-4-9

Der SUV Urus beschert Lamborghini-Chef Stefano Domenicali ein sattes Plus.
Interview

650-PS-SUV

Lamborghini steigert Absatz um die Hälfte, aber weniger wegen der Sportwagen

Lamborghini Huracán Evo - mir neuem, offenem Heck

Lamborghini Huracán Evo

Saugstärker denn je

Saugstärker denn je

Micky Beisenherz über Dubai

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

99 Orte zum Vergessen. Heute: Dubai

Löwenbaby

Fahrzeugkontrolle mit Folgen

Warum in Paris immer wieder Löwenbabys entdeckt werden

Lamborghini Aventador SVJ - 0 auf Tempo 100 in 2,8 Sekunden

Lamborghini Aventador SVJ

Pures Testosteron

Pures Testosteron

"Asphaltgorillas": El Keitar (Kida Khodr Ramadan) ist extrem sauer: Seiner Meinung nach bringt ihm Atris' (Samuel Schneider, M

Asphaltgorillas

Gangstergroteske mit Tarantino-Elementen

Legends of Autobahn - ein 02er BMW mit sechs Zylindern

Pebble Beach Carweek 2018

Die schönsten Tage im Jahr

Kind am Strand
Aus dem Leben einer Mutter

Urlaub mit Kindern

"Mama, ich will zu Oma nach Mallorca!": Wieso müssen wir jedes Jahr das Gleiche machen?

Nido Logo
Ein knallgelber Lamborghini Huracán steht mit nach links eingeschlagenen Vorderrädern beim Genfer Autmobilsalon

Dubai

33 mal im Lamborghini geblitzt: Brite drohen Bußgelder über 41.000 Euro

Aston Martin DBS Superleggera - 340 km/h schnell

Aston Martin DBS Superleggera

Atemberaubend - die britische Speed-Versuchung

BMW M1 - gerade einmal 1,14 Meter hoch

40 Jahre BMW M1

Brotzeit trifft Lambo

Smart Club Hong Kong

Smart Club Hong Kong

Kleine Welt - ganz groß

Autosammler Simon Tse / Hong Kong

Der Autosammler von Hong Kong

Hans Dampf in engen Gassen

BMW i8 Roadster

Beauty mit vollem Luftstrom

Die Flügeltüren des BMW i8 Roadster sind aus carbonfaserverstärktem Kunststoff

BMW i8 Roadster

Auffallen im vollen Luftstrom

Vision wird Wirklichkeit: Mercedes-Maybach Ultimative Luxury

Auto China 2018

Sondermodelle für den China-Boom

Die Zauberformel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.