VG-Wort Pixel

Dank an Querdenker Nena, die Verirrte

Die Sängerin Nena tritt 2002 bei der Aufzeichnung der RTL-Serie "Die 80er Show" auf
Die Sängerin Nena tritt 2002 bei der Aufzeichnung der RTL-Serie "Die 80er Show" auf
© Jörg Carstensen / DPA
Sie hätte zum Sprachrohr der Coronamüden werden können: Mit einer klugen Kritik an der aktuellen Politik wäre Nena vermutlich gefeiert worden. Stattdessen dankt sie Chaoten - und wird damit endgültig zur verirrten Figur.
Ein Kommentar von Jens Maier

Nena dankt den Demonstranten von Kassel – ausgerechnet. Wer Bilder und Videos des Protestzugs sieht, dem dürfte es eiskalt den Rücken runterlaufen. Polizisten und Journalisten wurden angegriffen und bedroht. Chaoten nutzten die Demonstration für Krawalle, viele trugen keine Masken. Ein Dank, wofür? Für rechtswidriges Verhalten?

Dabei hätte Nena zum Sprachrohr werden können. Deutschland ist müde und genervt von den Coronamaßnahmen der Bundesregierung. Viele fühlen sich nicht gut regiert. Kritik, auch von Künstlern, wäre willkommen. Vor allem von Idolen und Leitfiguren wie Nena. Doch statt die Stimmung klug aufzunehmen und Missstände zu benennen, schlägt sich die Sängerin auf die Seite der zweifelhaften Querdenker. Und noch schlimmer.

Nena verrennt sich

Dass sie ihre Instagram-Story mit der Musik des Verschwörungstheoretikers Xavier Naidoo unterlegt lässt den Schluss zu, dass sie seine Haltung wenn nicht teilt, dann zumindest toleriert. Zur Erinnerung: Naidoo steht der QAnon-Bewegung nahe, zweifelt als Reichsbürger die Existenz der Bundesrepublik Deutschland an und glaubt daran, dass in einer Pizzeria in Washington ein Kinderschänderring unter Beteiligung der Clintons sein Unwesen treibt – die sogenannte Pizzagate-Verschwörung. Kurzum: ziemlich irre.

Screenshot der Instagram-Story von Nena
Screenshot der Instagram-Story von Nena
© Instagram/Nena

Nena scheint sich im Labyrinth aus Fake-News und Verschwörungen verlaufen und verrannt zu haben. Viele Äußerungen der Sängerin aus der Vergangenheit erscheinen mittlerweile fragwürdig: Esoterikerin? Gläubige? Oder doch Verschwörungstheoretikerin? Irgendwie, irgendwo und irgendwann scheint Nena falsch abgebogen zu sein. Dabei wäre es einfach gewesen, zum demokratischen Konsens zurückzukehren: "Leute, was gerade passiert ist nicht in Ordnung. Haltet durch." Dieser Satz hätte genügt und Nena hätte auf breite Zustimmung hoffen können. Nena, die Mutige, die ausspricht, was viele denken. Stattdessen ist aus der gebürtigen Hagenerin, dem Idol der Neuen Deutschen Welle, das am Mittwoch ihren 61. Geburtstag feiert, Nena, die Verirrte geworden.

Sängerin

Sehen Sie im Video: "Irgendwie, Aluhut, irgendwann" – Twitter-Nutzer reagieren auf Nenas Querdenker-Post.

Sie wird ihrer Verantwortung als Leitfigur von Tausenden von Fans nicht gerecht. Von "Streichholz und Benzinkanister" hatte Nena in ihrem größten Hit "99 Luftballons" einst gesungen. Wer Krawallmachern und Chaoten dankt, zündelt selbst.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker