HOME

In einem Comedy-Thriller: Paris Jackson steht vor ihrem Kino-Debüt

Modelaufträge hat sie schon gemeistert, jetzt ist die Schauspielerei an der Reihe: Paris Jackson dreht aktuell für ihren ersten Kinofilm. Die Tochter von Michael Jackson bekommt für dieses Projekt hochkarätige Unterstützung.

Paris Jackson spricht bei den GLAAD Media Awards im April 2017

Paris Jackson stand bereits für die Serie "Star" vor der Kamera

Michael Jacksons Tochter arbeitet kräftig an ihrer Karriere: Paris Jackson steht aktuell für ihren ersten Spielfilm vor der Kamera. Der noch titellose Comedy-Thriller soll von einem Geschäftsmann handeln, der in Mexiko versehentlich zwischen Drogenbarone und FBI-Beamte gerät. 

Wie der "Hollywood Reporter" und "Deadline.com" berichten, werden auch Charlize Theron und David Oyelowo an dem Streifen mitwirken. Jackson soll in der Rolle der 20-jährigen Nelly zu sehen sein.

Film mit prominenter Besetzung

Der Australier Nash Edgerton ("The Square") führt Regie. Er holt auch seinen Bruder Joel Edgerton ("Loving"), Amanda Seyfried und Thandie Newton vor die Kamera.

Paris Jackson, die beim Tod ihres Vater im Jahr 2009 elf Jahre alt war, arbeitete zeitweise als Model. Kürzlich hatte die 19-Jährige ihren ersten Schauspielauftritt in einer Fernsehserie. In seiner neuen Serie "Star" schildert Regisseur Lee Daniels ("Empire", "Precious") den Weg junger Sängerinnen im Musikgeschäft.

Zehn Geheimnisse vom TV-Star: Warum Kim Kardashian ihren 14. Geburtstag bei Michael Jackson feierte
fri / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(