Pete Doherty Drei Stunden Freiheit


Pete Doherty kann nicht ohne: Nur drei Stunden, nachdem ihn der Richter zu einer Bewährungsstrafe verurteilt hatte, wurde er wieder festgenommen - wegen Drogenbesitzes.

Der britische Skandalmusiker Pete Doherty ist nur wenige Stunden, nachdem ein Gericht eine zweijährige Bewährungsstrafe gegen ihn wegen Drogenbesitzes verhängt hat, einem Bericht des Senders BBC zufolge von der Polizei mit Rauschgift erwischt worden. Die Polizei wollte nur die Festnahme eines 27 Jahre alten Mannes durch Zivilbeamten im Osten von London bestätigen, ohne Namen zu nennen. Der Mann und ein Begleiter würden vernommen.

Kurz zuvor hatte eine Londoner Richterin ein sechsmonatiges Fahrverbot gegen den Musiker verhängt. Richterin Jane McIvor wies den 27-Jährigen außerdem an, sich einer 18-monatigen Drogentherapie zu unterziehen und stellte ihn für zwei Jahre unter Bewährung. Sie erklärte jedoch gleichzeitig, Doherty habe gute Fortschritte gemacht. In dem Prozess ging es um zwei Fälle im Dezember 2005 und im Januar dieses Jahres, bei denen Doherty in London mit mehreren Gramm Heroin, Kokain und Marihuana festgenommen worden war.

Entzugsplan hielt 3 Stunden

McIvor erklärte, sie wolle an einem zuvor vereinbarten Entzugsplan festhalten. Sie ordnete sogar die Drogentests so an, dass Doherty mit seiner Band Babyshambles auf Tournee gehen kann. Die Richterin verwies darauf, dass Doherty seit dem 14. Januar nicht mehr festgenommen worden sei. Beim Verlassen des Gerichtsgebäudes wurde der Sänger von Fans und Journalisten belagert und von Polizisten schnell in ein wartendes Taxi gesetzt.

Die Drogenprobleme des Sängers waren im vergangenen Jahr international bekannt geworden, nachdem eine Zeitung Fotos von ihm und seiner damaligen Freundin, dem Model Kate Moss, bei der Einnahme von Kokain veröffentlichte.

AP/DPA AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker