VG-Wort Pixel

Netflix-Doku Darum empört sich die britische Boulevardpresse schon wieder über Prinz Harry

Prinz Harry produziert eine Doku-Serie über die Invictus Games
Prinz Harry produziert für Netflix eine Doku-Serie über die Invictus Games
© Invictus Games Foundation
Wenn Prinz Harry Ende des Jahres für ein Wochenende nach Großbritannien zurückkehrt, wird er nicht allein kommen - eine Filmcrew von Netflix soll ihn begleiten. Die britische Presse reagiert empört.

Die englische Boulevardpresse jault mal wieder laut auf: Prinz Harry verletze die Privatsphäre seiner Familie, schreibt die "Daily Mail". Die "Sun" geht sogar noch weiter und unterstellt dem Ehemann von Meghan Markle, Harry diese zu "sabotieren". Worüber sich diese Medien so echauffieren: Wenn der Herzog von Sussex Ende des Jahres für ein Wochenende in seine alte Heimat zurückkehrt, wird er vermutlich ein Filmteam von Netflix mitbringen. Das soll für eine mehrteilige Doku-Serie die Vorbereitung für die Invictus Games 2022 filmen.

Man rechne damit, dass Harry von einem kleinen Filmteam begleitet werde, "um der Öffentlichkeit einen Einblick in die harte Arbeit zu geben, die mit der Planung dieser Spiele verbunden ist", sagte ein Palastinsider der "Daily Mail".

Was die beiden Zeitungen in Wallung bringt: Prinz Harry soll sich im Rahmen seiner Englandreise auch mit seiner Großmutter, Königin Elisabeth II. treffen. Offenbar befürchtet man, der jüngste Sohn von Prinz Charles und Diana könne mit Kameras anrücken. Für den Adels-Experte Russell Myers eine Horrorvorstellung: "Stellen Sie sich vor, er steht mit einem Filmteam vor dem Buckingham Palast."

Prinz Harry ist der Schirmherr der Invictus Games

Im vergangenen Herbst war bekannt geworden, dass Prinz Harry und seine Frau Meghan mit ihrer eigenen Produktionsfirma Archewell Productions für Netflix "Heart of Invictus" drehen. Das Format soll unter anderem mehrere Teilnehmer und die Veranstalter bei ihren Vorbereitungen auf das große Event begleiten.

Die Invictus Games sind eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten, die Harry 2014 selbst ins Leben gerufen hat und deren Schirmherr er ist. Die letzten Spiele hätten 2020 stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie wurden sie auf 2022 verschoben und sollen im niederländischen Den Haag ausgetragen werden. 

Sollte Prinz Harry mit seinen Bemühungen erfolgreich sein, dann wird die ganze Welt via Netflix an dem Ereignis teilhaben können.

Verwendete Quellen:"Daily Mail""The Sun"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker