VG-Wort Pixel

Harry und William Die beleidigten Prinzen: "Finding Freedom"-Autor verrät neue Details über den Zoff

Prinz Harry und Prinz William
Prinz Harry und Prinz William haben sich nichts mehr zu sagen
© Phil Harris/POOL Mirror/AP / DPA
Prinz Harry und Prinz William sind sich offenbar gerade nicht grün. Laut dem Autoren von "Finding Freedom" ist der Kontakt zwischen ihnen im Januar komplett abgebrochen. 

Wer die Brüder Harry und William bei ihrem letzten gemeinsamen Auftritt im März dieses Jahres in der Westminster Abbey beobachtet hat, kam unweigerlich zu dem Schluss: Die Prinzen sind sich spinnefeind. Während sie sonst oft miteinander scherzten, würdigten sich Harry und William beim Commonwealth Gottesdienst keines Blickes.

Die Beziehungen zwischen den Söhnen von Prinz Charles dürfte sich auch nicht nach Veröffentlichung von "Finding Freedom" verbessern. Denn in dem Buch von den Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand werden einmal mehr Prinz Harrys und Herzogin Meghans Unzufriedenheit und die Gründe dafür thematisiert.

Prinz Harry und Prinz William: Details über den Streit

Wie beschädigt das Verhältnis von Harry und William ist, offenbart Scobie jetzt in einem neuen Interview. Ihm zufolge sei es Harrys und Meghans Entscheidung gewesen, ihren Rücktritt auf ihrer Website und auf Instagram anzukündigen, die William empört habe. Damit hätten sie den Ruf der Royal Family geschädigt. Das Interview mit Scobie läuft laut der britischen "Sun" auf dem Pay-TV-Sender "True Royalty TV".

"Die Brüder haben seit dem 'Sandringham Summit' nicht mehr miteinander gesprochen", sagt er darin. "Die Erklärungen wurden intern nicht diskutiert. Das ist wirklich das, was William am meisten verletzt hat, denn er hat zwei Funktionen. Er ist nicht nur der Bruder, sondern auch der zukünftige König", erklärt Scobie. Dass Meghan und Harry eigenständig an die Öffentlichkeit gingen und Privates nicht zuerst privat besprochen haben, ärgerte ihn. Über zwei Monate habe deshalb absolute Funkstille geherrscht.

Harry traute Palastmitarbeitern nicht

Wieso Harry und Meghan diesen forschen Schritt gegangen sind, ist ebenfalls Thema in "Finding Freedom". Darin offenbaren Scobie und Durand, dass Prinz Harry vielen Mitarbeitern misstraute. Immer wieder gelangten private Angelegenheiten an die Presse. So soll er sich dazu entschlossen haben, selber vorzupreschen, als immer wieder Gerüchte über sich und seine Familie zu lesen. 

Im Interview sagt der US-Autor, der Herzogin Meghan nahe stehen soll, dass es noch mehr Zeit bräuchte, die Beziehung der Brüder zu "heilen". 

Verwendete Quelle:"The Sun"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker