HOME

Prozess gegen Ex-Fußballprofi: Eike Immel vor Gericht freigesprochen

Er war im "Dschungelcamp", doch ins Gefängnis muss Eike Immel nicht. Wegen Kokainbesitzes in 78 Fällen war der Ex-Fußballstar angeklagt, wurde aber freigesprochen. Strafe muss er dennoch zahlen.

Vielleicht sein wichtigster Sieg: Der deutsche Ex-Fußball-Nationaltorwart Eike Immel ist am Dienstag vom Dortmunder Amtsgericht von allen Drogen-Vorwürfen freigesprochen worden. Am Ende des zweitägigen Prozesses wurde der 51-Jährige nur wegen Verletzung der Unterhaltspflicht zu einer Geldstrafe von 400 Euro (40 Tagessätze) verurteilt.

Immel hatte zugegeben, von Mai bis Oktober 2005 keinen Unterhalt für seine beiden Kinder gezahlt zu haben. Der Vorwurf, in einem Bordell in Schwerte bei Dortmund regelmäßig Kokain für den Eigenkonsum gekauft zu haben, ließ sich im Prozess dagegen nicht beweisen.

Die Betreiberin des Bordells hatte Immel Ende 2007 bei der Polizei angezeigt. Sie habe beobachtet, wie der frühere Fußball-Star in ihrem Etablissement regelmäßig Kokain erworben habe, behauptete die Frau. Später war die Zeugin jedoch zurückgerudert und hatte die Anzeige wieder zurückgenommen. Im Prozess wollte sie dann keine Aussage mehr machen. Ein Arzt bescheinigte ihr Verhandlungsunfähigkeit. Darüber hinaus hätte sie bei einer Aussage selbst mit einem Strafverfahren rechnen müssen.

Immel nach dem Urteil erleichtert

Immel reagierte auf das Urteil sichtlich erleichtert. "Es durfte kein anderes Urteil geben. Ich habe immer Vertrauen in die Justiz gehabt", sagte er. Die Geldstrafe akzeptierte er sofort. Die Staatsanwaltschaft, die 700 Euro Geldstrafe (70 Tagessätze) beantragt hatte, gab zur Frage einer eventuellen Berufung keine Erklärung ab. Das Verfahren gegen einen mitangeklagten Freund Immels wird fortgesetzt. Dem Mann werden mehrere Betrugstaten zur Last gelegt. Außerdem soll er Immels Kokain-Lieferant gewesen sein.

Eike Immel hat für Borussia Dortmund und den VfB Stuttgart insgesamt 534 Bundesligaspiele absolviert. Darüber hinaus hütete er in 19 Länderspielen das deutsche Tor. 1982 und 1986 wurde er als Ersatztorwart Vize-Weltmeister. Bei der Heim-Europameisterschaft 1988 war er Stammtorwart.

stu/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(