HOME

US-Regisseur: Quentin Tarantino hat seine israelische Verlobte geheiratet

Für so traditionell hätte man Quentin Tarantino gar nicht gehalten: In einem schwarzen Anzug heiratete er seine Verlobte Daniella Pick, die im klassischen Weiß daher kam. Die beiden lernten sich bei einer Filmvorstellung in Israel kennen.

Quentin Tarantino und Daniella Pick

Quentin Tarantino und Daniella Pick bei einem Filmfestival in Lyon, Frankreich

Picture Alliance / AP

Quentin Tarantino (55, "The Hateful 8") hat seine Verlobte Daniella Pick (35) in Los Angeles geheiratet, das berichtet das "People"-Magazin. Demnach gaben sich der Regisseur und das Model in einer intimen Zeremonie das Jawort. Pick trug ein weißes, langes Kleid mit herzförmigem Ausschnitt, während Tarantino in einem schwarzen Anzug zu seiner Hochzeit erschien. Auf Fotos, die das Magazin zeigt, steht das Paar vor einer gigantischen Wand aus weißen Blumen. Eine größere Feier sollte nach der kleinen Zeremonie folgen, hieß es weiter.

Holpriger Start für Quentin Tarantino und Daniella

Tarantino und Pick, eine israelische Sängerin, Schauspielerin und Model, lernten sich 2009 kennen, als der Regisseur seinen Film "Inglourious Basterds" in Israel vorstellte. Sie begleitete ihn anschließend auch zu einem offiziellen Anlass, kurze Zeit später soll sich das Paar Medienberichten zufolge aber erst mal wieder getrennt haben.

In einem Interview mit "GQ" sagte Tarantino 2009, dass er sich voll auf seine Karriere konzentriere: "Wenn ich einen Film mache, mache ich nichts anderes." Dann fand er aber offenbar wieder mit Pick zusammen und soll im Juli 2017 um ihre Hand angehalten haben.

Nur wenige Tage vor der Hochzeit hatte Tarantino die Dreharbeiten zu seinem nächsten Film "Once Upon a Time in Hollywood" abgeschlossen. Brad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie werden unter anderem zu sehen sein, wenn der Streifen im kommenden Sommer in die Kinos kommt.

Quellen: People-Magazin

sve / SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.