VG-Wort Pixel

Rapper "Ich werd' dir deine Nase brechen" – Fler bedroht Comedian Shapira

Eine Kombo aus Shahak Shapira (links) und Fler (rechts)
Comedian Shahak Shapira (links) und Rapper Fler (rechts) streiten sich derzeit in den sozialen Netzwerken
© Henning Kaiser/dpa / Picture Alliance
In den sozialen Netzwerken ist ein Streit zwischen dem Rapper Fler und dem Comedian Shahak Shapira entbrannt. Eine Frau hatte sich Hilfe suchend an Shapira gewandt, weil Fler sie bedroht habe. 

Auf Twitter ist ein Streit zwischen dem Rapper Fler und dem Comedian Shahak Shapira entbrannt, in den sich sogar die Berliner Polizei eingeschaltet hat. Dabei ging es auch um Frauenfeindlichkeit in Rapsongs. Um dieses Problem zu illustrieren, zitiert auch der stern einige der Beleidigungen.

Der Ursprung des Streits bildete der Screenshot einer jungen Frau, den Shapira auf Instagram veröffentlicht hat. Die Frau hatte sich laut Shapira an ihn gewandt. Magdalena, die sich @magdaphileo nennt, hatte eine Story zur #unhatewomen-Kampagne der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes veröffentlicht. Darin lesen Frauen Auszüge aus deutschen Rap-Songs vor, die Gewalt gegen Frauen thematisieren und verharmlosen. "Es ist weder lustig noch cool noch sollte es unter dem Deckmantel der künstlerischen Freiheit als ok gelten", schrieb sie dazu. "Es ist gefährlich und beängstigend. Es ist 2020. Hört einfach auf damit. Zeigt mal ein bisschen Respekt und schreibt über was Neues, was der Zeit entspricht." In ihrer Story verlinkte sie Fler und andere Rapper.

Fler setzte auf Instagram 2000 Euro Kopfgeld auf die Frau aus 

Als Reaktion darauf habe Fler sie bedroht. Mit Screenshots belegt sie, dass der Rapper sie unter anderem als "Hure" bezeichnet hat. Der Streit ging so weit, dass Fler in seiner Instagram-Story schließlich ein Foto der jungen Frau postete und dazu schrieb, wer sie "ranbringe", bekomme 2000 Euro. 

Sie habe sich daraufhin an Shapira gewandt, wie dieser auf Instagram und Twitter berichtet. Der Comedian veröffentlichte einen der Screenshots auf seinem Instagram-Kanal und wandte sich an Fler – ebenfalls mit deftigen Worten. Fler drohte ihm daraufhin in einer Sprachnachricht Gewalt an. Unter anderem sagte er: "Ich werd vor dir stehen und ich werd dir die Nase brechen." 

Der Comedian wandte sich schließlich an die Berliner Polizei. Diese witzelte als Antwort herum. "Haben wir nur ein Déjà Vu, oder wird da tatsächlich bald wieder ein Album gedroppt? Als 'Fanboys' müssen wir diese beleidigende aggro Ansage natürlich trotzdem zur strafrechtlichen Prüfung weiterleiten." 

Auch auf der Wache in der Berliner Eberswalderstrasse habe die Polizei Shapria nicht ernst genommen, berichtet er auf Twitter. Er sei belächelt und weggeschickt worden.

Fler amüsiert sich währenddessen weiterhin über Shapira. Bisher hat sich niemand der beiden auf Anfrage des stern geäußert. Vorbei ist dieser Streit aber sicher noch lange nicht. "Ich werde das nie wieder machen. Wenn ihr Probleme habt, geht zur Polizei und wenn die euch nicht helfen, kann ich es halt auch nicht", twitterte Shapira zuletzt resigniert. 

ame

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker