HOME

Rassismus-Vorwurf: Gwyneth Paltrow im Auge des Shitstorms

Gwyneth Paltrow und Twitter: Der Hollywood-Star sendet eine kontroverse Botschaft an eine Million Fans - und handelt sich damit völlig unerwartet mächtig Ärger ein.

Von Frank Siering, Los Angeles

Damit hatte Gwyneth Paltrow wohl nicht gerechnet. Ausgerechnet ein Großteil ihrer eigenen Twitter-Anhänger, immerhin rund eine Million Fans, war so gar nicht einverstanden mit der Botschaft, die der "Shakespeare in Love"-Star da vom Jay-Z- und Kanye-West-Konzert in Paris über den Atlantik zwitscherte. "Ni**as in paris for real", stand da unter einem Foto, das Paltrow auf der Bühne neben dem Rapper Jay Z zeigte. "Ni**as" steht als Slang für "Niggas" oder korrekt buchstabiert "Nigger", eine äußerst agressiv rassistische Bezeichnung für einen dunkelhäutigen Afroamerikaner.

Kaum war die Message geschickt, brach ein Feuersturm der Entrüstung unter den Paltrow-Fans aus. "Not feeling GP and her for real tweet. NOT A BIT", zwitscherte Meik zurück. Bart K beschimpfte die 39-Jährige gar mit den Worten "What the F**k", und Follower Kristy Tillman warf Paltrow via Twitter "Dummheit" vor.

Und so sah sich Paltrow gezwungen, ihren Tweet zu erklären und ihre Fans zu beruhigen. Sie sei bestens befreundet mit Jay Z und habe nur den Titel seines Songs unter ihr Foto gestellt, schrieb die zweifache Mutter. "Hold up. It's the title of the song!", so Paltrow in einer weiteren kurzen Botschaft an ihre Anhänger.

"Ignoranz oder Absicht?"

Doch der Schaden war schon angerichtet. Im Internet überschlugen sich diverse Blogger und Nachrichtendienste mit Folgegeschichten. "Darf eine Frau wie Gwyneth Paltrow so etwas twittern?", "War es rassistisch oder nur dumm?", "Ignoranz oder Absicht?" Unzählige Foren kannten plötzlich kein anderes Thema mehr.

Fakt ist, dass Jay Z und Kanye West tatsächlich nach Paris gereist waren, um jenen Song mit dem umstrittenen Titel auf der Bühne zum Besten zu geben. Fakt ist auch, dass Paltrow im Anschluss an das Konzert zusammen mit Jay Z, dessen Ehefrau Beyoncé, Kanye West und Oscar-Gewinner Adrian Brody in einem Pariser Nachtclub feierte. Von etwaigen Animositäten unter den Freunden ob Paltrows Twitter-Nachricht wurde nicht berichtet.

13 Mal kauen

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Paltrow in eine Kontroverse verwickelt ist. Um sich fit zu halten, soll sie angeblich die ganze Zeit eine Diät machen. Ein Freund der Schauspielerin erzählte dem englischen "Daily Star": "Sie hält sich an eine strenge makrobiotische Diät, bei der sie vor allem Getreide und Gemüse essen darf." Das pikanteste Detail von Gwyneth Abnehmwahn: Sie kaue angeblich jeden Bissen 13 Mal. Auch dieses Thema sorgte in den USA für einiges Stirnrunzeln.

Paltrow, die mit Coldplay-Frontman Chris Martin verheiratet ist, ist dieser Tage in dem Film "The Avengers" als Pepper Potts zu sehen. Als nächstes steht der dritte Teil der Iron Man-Verfilmung mit Robert Downey Jr. auf dem Plan.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(