HOME

34 000 Seemeilen: Extremsegler startet zu Rekordversuch

Les Sables-d’Olonne - Der Österreicher Norbert Sedlacek ist in Sables-d’Olonne an der Atlantikküste zur ersten erweiterten Weltumsegelung gestartet. Der 57-Jährige will nonstop und einhand an beiden Polen vorbei die Welt umsegeln. Dabei führt ihn die Route über den Nordatlantik, die Nordwestpassage im Norden Kanadas an der Westküste Amerikas entlang und um das Kap Hoorn Richtung Osten. Nach der Umrundung der Antarktis soll es wieder zum Kap Hoorn und über den Atlantik zurück nach Frankreich gehen. Der Gesamtkurs ist auf direktem Weg 34 000 Seemeilen lang.

Mehrere Tage nach dem Absturz wurde das Leitwerk des Air France Airbus A330 von einem Rettungsteam der brasilianischen Marine im Juni 2009 geborgen.

Flugzeugabsturz

Zehn Jahre nach Todesflug AF 447 beantragt die Staatsanwaltschaft Prozess gegen Air France

Frau mit Handy in Flugzeug
Kolumne

Technikpessimismus

Ständig erreichbar? Warum ich mir Wlan-Zugang im Flugzeug leistete - und es bereute

NEON Logo
Deutsche Smartphone-Bank N26 startet in den USA

App-Bank auf Wachstumskurs

Berliner Smartphone-Bank N26 startet in den USA

Honduras: Krabbenfischer kentern im Atlantik – verheerendes Bootsunglück mit 30 Toten

Verheerendes Bootsunglück

Krabbenfischer kentern im Atlantik – Dutzende Tote

Algen

Erstmals vermessen

Weltgrößter Algenteppich reicht von Afrika bis Mexiko

Sonnenfinsternis

Naturspektakel

Sonnenfinsternis in Südamerika zieht Touristen an

EU und Mercosur-Staatenbund: weltweit größte Freihandelszone

Pan American Airways System Boeing 314 Clipper beim Start

Pan American Airways

Weltpremiere vor 80 Jahren: Der legendäre "Dixie Clipper" von Pan Am fliegt über den Atlantik

Ein Mann liegt auf dem Rücken am Rand eines Schwimmbeckens.

Wetter-Hammer

40 Grad! Meteorologen warnen vor "extremer" Hitzewelle in Deutschland – Ende nicht absehbar

Containerhafen Bremerhaven

Rüstungsexporte

Die Skandalfrachter aus Saudi-Arabien und ihre tödliche Fracht

Von Hans-Martin Tillack
Hier gehen täglich bis zu 15.000 Passagiere an Bord: der Kreuzfahrthafen von Miami auf Dodge Island 

Port Miami

Kreuzfahrt-Hauptstadt Miami: Wo 15.000 Passagiere an einem Tag einchecken

Von Till Bartels
Greta Thunberg

Schwedische Klimaaktivistin

Greta Thunberg wird ein Jahr lang nicht zur Schule gehen

NEON Logo
Studenten am Strand

Spring Break

Frühlingserbrechen zwischen Strand und Stripclub: Unterwegs mit Studenten im Fortpflanzungsstress

JWD Logo
 Jean-Jacques Savin in seiner schwimmenden Tonne

Barrelman in der Karibik

72-Jähriger hat sich treiben lassen – in einer Sperrholztonne über den Atlantik

Netflix-Produktion

"Unser Planet": Die Schönheit der Tierwelt in nie gesehenen Bildern

Von Michael Streck
Die Werbung für den Opel Moonlight Roadster aus dem Jahre 1933

Opel Moonlight Roadster von 1933

Tanz im Mondschein

Eine Feder am Strand von Schiermonnikoog ist bedeckt von Kunstoffgranulat,

Frachter verlor Container

Millionen Plastikteilchen der "MSC Zoe" angespült – wie konnte das nur passieren?

Von Jessica Kröll
Sonnenuntergang in Jericoacoara

Brasilien ohne Armut und Gewalt

Das Postkarten-Paradies am Atlantik: Magisches Jericoacoara

Von Jan Christoph Wiechmann
Die Passagiere betraten das Flugboot von einem Pier aus.

Flugboote

Boeing 314 Clipper - So luxuriös waren Flugreisen früher

Historische Flugzeuge

Boeing 314 Clipper - ein Palast der Lüfte

Apple Watch

Test Apple Watch Series 4

Schwimmen mit der Apple Watch – das taugt die smarte Uhr im Wasser

Von Jens Maier
Die Entdeckung oder besser Unterwerfung und Ausplünderung der Neuen Welt setzte Karten voraus.

Zeit der Entdecker

Der historische Krimi um den Spion im Kartenraum   

Das Überschallflugzeug Concorde war bei British Airways von 1976 bis 2003 im Einsatz. Fred Finn ist 718 Mal mit diesem Flugzeugtyp geflogen und landete damit im "Guinness-Buch der Rekorde".
Interview

15 Millionen Meilen

Meilen-Millionär Fred Finn: "Ich bin 718 Mal mit der Concorde geflogen"

Von Till Bartels
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(