VG-Wort Pixel

Wandel im britischen Königshaus Monarchie bereitet sich auf Zeit nach der Queen vor – Kate führt ihr Erbe schon jetzt fort

Queen Elizabeth Herzogin Kate Prinz William
Das britische Königshaus bereitet sich auf den Thronwechsel vor: Herzogin Kate führt schon jetzt die Traditionen der Queen fort
© GOFF/PAPIXS / Imago Images
Viele Generationen kennen nur Queen Elizabeth auf dem britischen Thron. Doch jetzt verstärken sich hinter den Palastmauern die Vorbereitungen auf die Zeit nach ihr. Im Zentrum: Prinz William und Herzogin Kate.

Am 9. Januar feiert Herzogin Kate ihren 40. Geburtstag und dieser Tag wird eine spannende neue Dekade in ihrem Leben einläuten. Schon jetzt sei verstärkt spürbar, dass sich die verschiedenen Teams innerhalb des Königshauses auf den Thronwechsel vorbereiteten. Dies schrieb kürzlich die "Telegraph"-Kolumnistin Hannah Furness. Demnach würden jetzt Themen, die die Zukunft der Monarchie betreffen, nicht mehr nur mit der Queen besprochen werden, sondern auch mit Prinz Charles und Prinz William. Ein Signal für den Wandel im Königshaus.

Plan für die Zeit nach dem Tod von Queen Elizabeth steht seit Jahren

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Institution seit Jahren auf einen reibungslosen Ablauf nach dem Ableben der Königin vorbereitet. Der Plan, wie die Öffentlichkeit über den Tod der Monarchin informiert werden soll, wann der Privy Council zusammentritt und Charles als neuer König ausgerufen wird, ist vor einigen Jahren geleaked worden. "Operation London Bridge" muss aber noch nicht in Gang gesetzt werden – die Pläne sind nur eine stetige Erinnerung, dass es eine Zeit nach Queen Elizabeth II. geben wird. Auch wenn das für Generationen von Menschen schier unvorstellbar ist.

2022 wird die britische Königin einen neuen Meilenstein feiern können: ihr Platinum-Jubiläum, 70 Jahre auf dem Thron. Das hat vor ihr kein anderer geschafft. Sie ist eine Jahrhundert-Monarchin – die ihr Vermächtnis sorgsam plant. 

So heißt es, dass die Queen ihrem Enkel William geraten hat, künftig nicht mehr mit seiner Familie im Helikopter zu fliegen. Sie sei "verängstigt", weil ein Unfall die Thronfolge gefährden könnte, so eine Quelle zur Tageszeitung "The Sun". Tatsache ist, dass die Cambridges für Arbeits-Termine im Land regelmäßig mit einem Helikopter fliegen. Das betrifft normalerweise Prinz William und Ehefrau Kate. Wenn die beiden in den Ferien oder an Wochenenden von ihrem Londoner Sitz im Kensington Palast zu ihrem Landsitz Anmer Hall in Norfolk reisen, nehmen sie ebenfalls den Heli. Mit dabei sind dann gewöhnlich auch die gemeinsamen drei Kinder. Der älteste Sohn, Prinz George, rangiert auf Platz drei in der Thronfolge. Gott bewahre, ihnen möge etwas zustoßen, aber falls doch, dann würde auf einmal Prinz Harry vorrücken. Ein Szenario, das sich – einschließlich des Herzogs von Sussex – niemand vorstellen mag.

Herzogin Kate führt das Vermächtnis der Queen in ihrem Wirken fort

Prinz William und Herzogin Kate verkörpern die strahlende Zukunft der britischen Monarchie. Vor allem auf der künftigen Königin lasten große Hoffnungen. Die bürgerlich Geborene wird nicht regieren, trotzdem wird sie an der Seite ihres Mannes das Aushängeschild der Windsors sein. Zehn Jahre nach der Hochzeit scheint Kate angekommen zu sein und sich sicherer zu fühlen. Erstmals ist sie an diesem Weihnachtsfest Gastgeberin eines großen Konzerts, das fürs Fernsehen aufgenommen wurde. Mit perfekter Frisur, strahlendem Lächeln und festlichem Outfit ist die Herzogin von Cambridge auf ersten Bildern zu sehen.

Es sind ihre Stärken und Schwächen, die an die Queen erinnern: Tadelloser Auftritt, exzellente Manieren, aber so richtig wohl – wie ihre Schwägerin Meghan – wird sich Kate vor der Kamera nie fühlen. Um die Briten für die Monarchie zu begeistern und das Königshaus zu stärken muss sie das aber auch nicht. Stärke durch Kontinuität und eine gewisse Erwartbarkeit sind das Vermächtnis von Elizabeth II., das in Kate fortleben wird.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker