HOME

Razzia in England: Fünf Terrorverdächtige festgenommen

London - Die britische Polizei hat in verschiedenen Teilen Englands insgesamt fünf Männer wegen Terrorverdachts festgenommen. Die Festnahmen ereigneten sich in Manchester, im ostenglischen Peterborough und in London. Mehrere Wohnungen wurden durchsucht. Einigen Verdächtigen wird die Vorbereitung einer terroristischen Straftat vorgeworfen. Die Festnahmen sollen aber nicht in einem Zusammenhang mit der Messerattacke nahe der London Bridge mit zwei Todesopfern Ende November oder den bevorstehenden Feierlichkeiten zum Neujahr in der britischen Hauptstadt stehen.

In einem Video ist zu sehen, wie mehrere mutige Passanten den Attentäter auf der London Bridge stoppen

Mutige Passanten

"Held von London" stellt klar: So haben er und andere Passanten den Attentäter wirklich überwältigt

Boris Johnson (r.), britischer Premierminister, in der BBC-Talkshow mit Andrew Marr

Zwei Tage nach Terrorakt

Johnson gibt Labour-Partei Mitschuld an London-Attentat – und umgekehrt

Johnson beim Besuch des Tatorts

Johnson fordert nach Attacke von London härtere Strafen für Terror-Verbrechen

Attentat von London: Dieses Video zeigt, wie mehrere mutige Passanten den Attentäter auf der London Bridge stoppen.

Augenzeugenvideo

Mit Feuerlöscher, Stoßzahn und bloßen Händen: Mutige Passanten überwältigen Attentäter

Von Kyra Funk
Die Queen während eines öffentlichen Auftritts in London

Queen Elizabeth II.

Nach Messerattacke dankt sie den Hilfskräften

Polizei am Tatort eines Vorfalls auf der London Bridge im Zentrum Londons

Terror

Londoner Messer-Angreifer saß als Terrorist im Gefängnis - und wurde vorzeitig entlassen

Einsatzkräfte in der britischen Hauptstadt

Tödliche Messerattacke erschüttert London - Angreifer war polizeibekannt

Forensiker am Tatort

Polizei: Angreifer von London war wegen terroristischer Straftat im Gefängnis

Messerangriff in London

Zwei Verletzte nach Messerangriff in London gestorben

London Bridge

London Bridge

Polizei stuft Messerangriff in London als Terrorakt ein – zwei Todesopfer

News im Video: Polizei schießt auf Mann auf der London Bridge

Mehrere Verletzte

Messerattacke in London - Verdächtiger von Polizei getötet

Polizisten in London

Mehrere Verletzte durch Stichwaffen-Angriff an der London Bridge

Attentat London Bridge: Marine Vincent überlebt schwer verletzt
Videoserie Survivors

Zwei Jahre London Bridge

"Mist, das ist ein Terroranschlag" – Marine Vincent überlebt die Messerattacke nur knapp, so geht es ihr heute

Attentat London Bridge: Marine Vincent überlebt schwer verletzt
Videoserie Survivors

Zwei Jahre London Bridge

"Mist, das ist ein Terroranschlag" – Marine Vincent überlebt die Messerattacke nur knapp, so geht es ihr heute

Stern Plus Logo
London: Verkehrsteilnehmer auf einer Straße

Kurioses Urteil

Frau guckt aufs Handy anstatt auf die Straße, wird angefahren – und kriegt Schadensersatz

NEON Logo
Camilla trinkt ein Glas Rotwein

Royals

Königin Camilla? Britischer Journalist sicher: Charles gibt ihr den Titel

New York Terror Tatort

Sicherheitskontrollen verschärft

Acht Tote bei Anschlag in New York - eine Deutsche verletzt - Trump warnt vor IS

Wayne Marques spricht erstmals mit Journalisten über seine Erlebnisse beim Terror-Einsatz auf der London Bridge Anfang Juni

Kampf mit London-Attentätern

"Ich denke: 'Shit, da ist ein Messer in meinem Bein'"

Der "Löwe der London Bridge" wird im Krankenhaus behandelt

Terror in London

"Fuck you, I'm Millwall": Fußball-Fan nimmt es mit Attentätern auf

London

Erneuter Anschlag

"Lauft! Lauft!" - Der Terror kehrt zurück nach London

Terroranschlag

Londoner flieht mit Bier in der Hand - und wird dafür gefeiert

Terroranschlag

Augenzeugen-Video: Die Momente des Schreckens von London

Wenige Minuten nach dem Notruf waren Anti-Terrorkräfte vor Ort

Mindestens sieben Tote

Terrorattacke in London: Was wir wissen - und was nicht

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.