HOME

Castingshow "Curvy Supermodel": Sophia Thomalla pestet gegen kurvige Models

Bei 70 Kilo ist für sie Schluss: Sophia Thomalla hat sich kritisch zu Plus-Size-Models und der neuen RTL2-Show "Curvy Supermodel" geäußert. Übergewichtige dürften nicht als Figurvorbild dienen, sagte Thomalla. Sie selbst trägt Größe 34.

Sophia Thomalla

Sophia Thomalla findet zu dicke Models bedenklich

Seit 2006 sucht Heid Klum in ihrer Castingshow "German'y Next Topmodel" potenziellen Modelnachwuchs. Im Laufe der Jahre gab es immer wieder Formate, die der 43-Jährigen den Rang streitig machen wollten, doch egal ob Eva Padberg, Karolina Kurkova oder Bar Refaeli - alle scheiterten. Nun versucht es RTL2 mit einer neuen Show. "Curvy Supermodel" startet am 5. Oktober und will, wie der Name schon sagt, eine vollschlanke Schönheit zum Model machen. Angedacht sind zunächst fünf Folgen, in der Jury sitzen Designer Harald Glööckler, Tänzerin Motsi Mabuse, Modelagenturchef Ted Linow und das Plus-Size-Model Angelina Kirsch.

#mondays when the only way to take the #day is to #dance and #enjoy your #sexy #curves

Ein von Angelina Kirsch (@angelina.kirsch) gepostetes Foto am

Eine, die dem Format scheinbar wenig abgewinnen kann, ist Sophia Thomalla. "Eine 90-Kilo-Frau auf einer 'Sports Illustrated' ist für mich genauso gefährlich wie jemand, der sagt: Uh, du musst jetzt 50 Kilo wiegen, um perfekt zu sein", sagte Thomalla der Zeitschrift "Closer". Thomalla spielt damit auf US-Model Ashley Graham an, die im Februar dieses Jahres den Titel der "Sports Illustrated Swimsuit Issue" zierte. Graham hat bei einer Größe von 1,78 Metern die Maße 85-92-121 und trägt Kleidergröße 44.

Sophia Thomalla trägt Kleidergröße 34

Sophia Thomalla, die aufgrund eines strengen Sport- und Ernährungsprogramms zwei Kleidergrößen verloren hat und nun in Konfektionsgröße 34 passt, setzt beim Gewicht klare Grenzen: "60 Kilo - völlig in Ordnung. 70 Kilo auch völlig in Ordnung. Aber alles, was dann drüber geht, ab einer bestimmten Körpergröße, sage ich dann auch: aufpassen!"

Dass Thomalla mit ihrer Meinung auf Kritik stoßen wird, ist klar. Harald Glööckler, Jurymitglied bei "Curvy Supermodel", sagte der "Closer": "Ich finde es wichtig, dass man ein Zeichen setzt und sagt: Es geht auch kräftiger. Für mich ist eine 46 ja eigentlich ein Baby-Curvy. Ich finde es generell schwierig, über die Figuren von anderen zu mutmaßen. (...) Es gibt Menschen, die können viel essen und nehmen nicht zu. Andere wiederum sind sehr kräftig und nehmen trotz Disziplin nicht ab." Ob die Zuschauer eher die Meinung von Thomalla teilen oder das Format auf großes Interesse stößt, wird sich nach der Ausstrahlung der ersten Folge beurteilen lassen,  

jum