HOME

Tokio Hotel: Verfahren gegen Tom Kaulitz eingestellt

Er soll eine Frau an einer Hamburger Tankstelle geschlagen haben: Tokio-Hotel-Gitarrist Tom Kaulitz musste sich deswegen vor Gericht verantworten. Gegen Zahlung von 1000 Euro wurde das Verfahren jetzt aber eingestellt.

Ein Strafverfahren gegen den Gitarristen der Band Tokio Hotel, Tom Kaulitz, vor dem Amtsgericht Hamburg-Altona ist eingestellt worden. Das bestätigte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Danach soll Kaulitz vor dem Beschluss 1000 Euro Geldbuße an eine gemeinnützige Einrichtung gezahlt haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte Ende vergangenen Jahres Anklage wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen den Musiker erhoben, nachdem der 20-Jährige an einer Tankstelle mit einem weiblichen Fan aneinandergeraten war. Die Frau hatte behauptet, geschlagen worden zu sein und Strafantrag gestellt.

Vor dem Strafverfahren hatte sich Kaulitz bereits in einem Zivilprozess verantworten müssen. Die Frau verlangte Schmerzensgeld. Ein Urteil wurde aber nicht gesprochen, da die Klägerin und Kaulitz sich gütlich einig wurden. Ob und wie viel Geld in diesem zweiten Prozess geflossen ist, blieb unbekannt.

Hintergrund der beiden Verfahren war ein Vorfall im April. Tom Kaulitz - der Zwillingsbruder von Sänger Bill - war an einer Tankstelle im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld mit einer jungen Frau aneinandergeraten. Er soll die damals 21-Jährige im Gesicht verletzt und geschlagen haben. Die junge Frau hatte bei der Polizei zu Protokoll gegeben, sie habe den Musiker erkannt und ein Foto von ihm machen wollen. Kaulitz habe daraufhin eine brennende Zigarette nach ihr geworfen, die sie dann an der Scheibe seines Autos ausgedrückt habe. Die Begegnung endete laut Opfer in einer Schlägerei.

DPA/MAI / DPA