VG-Wort Pixel

Großbritannien Besondere Ehrung von der Queen: 100-jähriger Tom Moore wird zum Ritter geschlagen

Ja, mit dem Rollator kommt Captain Tom Moore noch ganz gut voran. Der 100-jährige Veteran der britischen Armee soll nun zum Ritter geschlagen werden. Die Queen persönlich wird ihm am 17. Juli diese Ehre zu Teil werden lassen, und zwar auf Schloss Windsor. Das hat das britische Königshaus am Mittwoch bestätigt. Bekannt geworden war Captain Moore während des Lockdowns in Großbritannien. Er sammelte mehr als 32 Millionen Pfund für das öffentliche Gesundheitssystem NHS. Unermüdlich hatte er im Garten seines Hauses in Bedfordshire seine Runden gedreht. Für jede einzelne spendeten Menschen Geld. Die Zeremonie wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Moores Familie hat angekündigt, ihn begleiten zu wollen.
Mehr
Die Queen nimmt einen besonderen Termin wahr: Am Freitag wird sie den Kriegsveteranen Tom Moore auf Schloss Windsor zum Ritter schlagen.

Am Freitag, den 17. Juli, wird dem 100-jährigen britischen Kriegsveteran Thomas "Tom" Moore eine besondere Ehre zuteil: Er wird auf Schloss Windsor in einer Zeremonie zum Ritter geschlagen – und zwar von Queen Elizabeth II., 94, höchstpersönlich. Das berichten britische Medien übereinstimmend unter Berufung auf den Buckingham-Palast. Moore war im Frühjahr zu Berühmtheit gelangt. Er sammelte mit einer Spendenaktion mehr als 32 Millionen Pfund (umgerechnet mehr als 35 Millionen Euro) für den staatlichen Gesundheitsdienst NHS (National Health Service).

Die Queen und Prinz Philip, 99, verweilen seit dem Corona-Lockdown in Großbritannien auf Schloss Windsor und alle öffentlichen Termine wurden seither ausgesetzt. Für den 100-Jährigen macht die Monarchin nun eine Ausnahme. Er soll mit einigen seiner Familienmitglieder anreisen. Die Queen wird bei der Zeremonie ein Schwert verwenden, das ihrem Vater George VI. (1895–1952) gehört hat. Außerdem überreicht sie Moore die Insignien von Knight Bachelor, das ist der niedrigste Rang des britischen Titularadels. Durch die Erhebung in den Ritterstand darf er fortan den Titel Sir vor seinem Namen führen.

"Es ist eine große Ehre"

Der zukünftige Sir Tom Moore freut sich auf den Termin, wie auf seinem offiziellen Twitter-Account zu lesen ist: "Ich hätte mir nie vorstellen können, dass mir das passieren würde. Es ist eine große Ehre und ich freue mich sehr darauf, Ihre Majestät die Königin zu treffen. Es wird der schönste Tag für mich sein."

Tom Moore schaffte es mit seiner Spendenaktion sogar ins Guinnessbuch der Rekorde. Keine andere Einzelperson hat durch einen Spendenlauf je so viel Geld zusammengetragen. Der Kriegsveteran drehte dafür mit seinem Rollator Runden durch seinen Garten. Moore stürmte zudem an die Spitze der Charts in Großbritannien. Zusammen mit dem britischen Sänger und Schauspieler Michael Ball sowie einem Chor des NHS nahm er die berühmte Fußball-Hymne von Gerry & The Pacemakers, "You'll Never Walk Alone", neu auf und kletterte damit auf Platz eins der Charts.

bal SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker