Verhaftung O.J. Simpson wieder auf freiem Fuß


O. J. Simpson ist nach dreitägiger Untersuchungshaft aus dem Gefängnis entlassen worden. Er hat eine Kaution hinterlegt und muss nun erst wieder im Oktober vor Gericht erscheinen. Die Freiheit ist jedoch an einige Auflagen geknüpft.

Der wegen eines bewaffneten Raubüberfalls angeklagte ehemalige US-Footballstar O.J. Simpson ist nach dreitägiger Untersuchungshaft wieder auf freiem Fuß. Der US-Sender CNN zeigte Simpson beim Verlassen der Haftanstalt in Las Vegas (US-Staat Nevada). Seinem Anwalt zufolge wollte Simpson in sein Haus in Miami (Florida) zurückkehren. Zuvor hatte ein Richter dem Antrag von Simpsons Anwälten auf Entlassung aus der Untersuchungshaft stattgegeben. Simpson musste eine Kaution von 125.000 Dollar (knapp 90.000 Euro) hinterlegen.

Simpson muss Ende Oktober wieder vor Gericht

Nach Anordnung des Richters musste der Angeklagte auch seinen Pass abgeben und darf keine Kontakte mit den Klägern oder Zeugen der Tat aufnehmen. Er soll Ende Oktober wieder vor dem Gericht in Las Vegas erscheinen. Simpsons Anwalt, Yale Galanter, kündigte an, dass sein Mandant auf "nicht schuldig" plädieren werde. Mit dem Prozessbeginn sei erst 2008 zu rechnen. Simpson und drei andere Männer sind unter anderem wegen Diebstahls, Körperverletzung, Raubes mit Anwendung von Waffengewalt und Entführung angeklagt. Sie sollen in ein Hotelzimmer in Las Vegas eingedrungen sein und zwei Sammler von Fan-Artikeln mit vorgehaltener Waffe zur Herausgabe von angeblich gestohlenen Erinnerungsstücken gezwungen haben.

Simpson erschien in Hand- und Fußfesseln und in einem blauen Gefängnisanzug vor Gericht. Auf die Fragen des Richters antwortete Simpson knapp, höflich und mit kaum hörbarer Stimme. Beim Verlassen des Gefängnisses ging der 60-Jährige nicht auf Zurufe und Fragen der Reporter und Schaulustigen ein. Er werde in den nächsten Wochen auch keine Interviews geben, teilte Galanter mit.

Vor zwölf Jahren war Simpson in einem aufsehenerregenden Prozess um den Doppelmord an seiner früheren Frau Nicole Brown Simpson und deren Freund Ronald Goldman überraschend freigesprochen worden. In einem späteren Zivilverfahren wurde er jedoch für den Tod der beiden verantwortlich gemacht und zur Zahlung von über 30 Millionen Dollar an die Familien der Opfer verpflichtet.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker