HOME

Verlobung im Fürstentum Monaco: Fürst Albert II. will Charlene Wittstock heiraten

Fürst Albert II. von Monaco traut sich doch noch: Der 52-Jährige verkündet die Verlobung mit seiner 20 Jahre jüngeren Dauerfreundin Charlene Wittstock.

Bei der Hochzeit der schwedischen Kronprinzessin Victoria am 19. Juni gehörten Fürst Albert II. von Monaco und seine Freundin Charlene Wittstock noch zu den strahlenden Gästen. Jetzt gab das Paar nach zehn Jahren Beziehung seine Verlobung bekannt. Ein Ereignis, auf das viele Monegassen schon lange gewartet haben Fürst Albert II. von Monaco und seine 20 Jahre jüngere Freundin verlobten sich im Fürstenpalast, wie der Hof mitteilte. In der Vergangenheit hatte der monegassische Fürst die Hochzeitspläne immer wieder aufgeschoben. "Eines Tages wird es dazu kommen, aber noch ist es nicht soweit", sagte Albert noch Ende 2009.

Das Paar lernte sich bereits im Jahr 2000 am Rande eines Schwimmwettbewerbes kennen. Die damalige Profi-Schwimmerin Wittstock musste aufgrund einer Schulterverletzung pausieren. Jahrelang hielten die beiden ihre Beziehung geheim. Zwei, drei Mal pro Jahr waren sie zusammen zu sehen. Wittstock wollte ihren Sport nicht aufgeben und lebte weiter in Südafrika, wo sie "mit einer eisenharten Disziplin" trainierte, wie ihr langjähriger Trainer Graham Hill sagte. Fürst Albert machte unterdessen Schlagzeilen mit anderen Frauen und unehelichen Kindern. Sein Sohn Alexandre, der aus einer Liaison mit der Flugbegleiterin Nicole Coste hervorging, kam am 24. August 2003 in Paris zur Welt. Seine Tochter Jazmin Grace wurde bereits am 4. März 1992 in Palm Springs geboren. Mutter des Mädchens ist die Kellnerin Tamara Jean Rotolo. Solange Albert und Charlene keine eigenen Kinder haben, gilt seine ältere Schwester Caroline als nächste Thronfolgerin.

Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin zeigten sich Fürst Albert II. von Monaco und Charlene Wittstock erstmals als Paar in der Öffentlichkeit - gut ein Jahr nach dem Tod seines Vaters, Fürst Rainier III., im April 2005. Sofort brodelte die Gerüchteküche, dass es bald eine Traumhochzeit im Fürstentum geben und die blonde Südafrikanerin die Rolle von Alberts Mutter, Filmlegende Grace Kelly, mit neuem Leben erfüllen könnte. Nach dem offiziellen Beziehungs-Outing sah man Albert und Charlene immer öfter gemeinsam in der Öffentlichkeit. Im August 2006 durfte die in Simbabwe geborene Wittstock erstmals am traditionellen Rot-Kreuz-Ball in Monaco teilnehmen. Allerdings durfte sie noch nicht neben Fürst Albert sitzen, sondern musste zwischen Designer Karl Lagerfeld und Carolines Gatten, Prinz Ernst August von Hannover, Platz nehmen. Nur ein Jahr später, beim Rot-Kreuz-Ball 2007, durfte Charlene Wittstock dann mit auf das offizielle Foto der monegassischen Fürstenfamilie.

Seitdem begleitet Wittstock, die seit 2006 in Monaco lebt, Albert zu diversen offiziellen Anlässen im Fürstentum. Dazu gehören unter anderem das International Circus Festival in Monte Carlo und das Weihnachts-Schwimmen, bei dem Geld für bedürftige Kinder in Thailand gesammelt wird. Wittstock, am 25. Januar 1978 in Bulawayo im heutigen Simbabwe geboren, wurde praktisch im Schwimmbecken groß. Schon ihre Mutter, eine Turmspringerin, trainierte für die Olympischen Spiele. "Ich habe mit drei Jahren schwimmen gelernt und mit acht Jahren eine echte Leidenschaft für diesen Sport entwickelt", erzählte sie vor einigen Jahren dem Klatschblatt "Paris-Match". Ab ihrem 17. Lebensjahr lebte die 1,80 Meter große Wittstock in der Küstenstadt Durban in Südafrika, nachdem sie Anfang der Neunziger südafrikanische Jugendmeisterin geworden war. Im Jahr 2000 startete sie dann für Südafrika als Schwimmerin bei den Olympischen Spielen in Sydney. Höhepunkt ihrer Sportkarriere waren danach drei Weltcup-Goldmedaillen. Fürst Albert selbst nahm fünfmal an Olympischen Spielen teil, zuletzt 2002 in Salt Lake City im Bob.

Auch wenn sie nicht mehr zu den Aktiven gehören, so bleiben Albert und Charlene den Olympischen Spielen verbunden. Im August 2008 reisten sie nach Peking, im Februar dieses Jahres waren sie bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver dabei.

Wann die Trauung von Fürst Albert und Charlene Wittstock stattfinden wird, gab der Hof noch nicht bekannt. Dass es eine ähnliche Traumhochzeit wird wie 1956, als Fürst Rainier III. Grace Kelly vor den Altar führte, gilt jedoch als sicher.

jum