HOME

Von wegen Pleite: Lance Armstrong kauft 4,3-Millionen-Villa in Texas

Titel weg und Zahlungsforderungen in Millionenhöhe: Man könnte meinen, der gefallene Radheld Lance Armstrong steht vor den Trümmern seiner Existenz. Tut er aber nicht, zumindest noch nicht.

Von Frank Siering, Los Angeles

Eigentlich hieß es, #Link;http://www.stern.de/sport/sportwelt/lance-armstrong-90294689t.html;Lance Armstrong# sei pleite, ohne Sponsoren und ohne Job. Zudem wollen ihn Einzelpersonen und Firmen #Link;http://www.stern.de/sport/ex-radprofi-zieht-vor-gericht-armstrong-wehrt-sich-gegen-drohende-millionen-zahlung-1993890.html;vor Gericht bringen#, darunter möglicherweise auch bald #Link;http://www.stern.de/sport/sportwelt/wegen-dopingbetrugs-us-justizministerium-klagt-gegen-armstrong-1975159.html; die amerikanische Justizbehörde#.

Den ehemaligen Radprofi scheint das nicht zu stören. Der einstige siebenfache Tour-de-France-Sieger legte jüngst 4,3 Millionen Dollar für ein Haus mit Seeblick in Austin im US-Bundesstaat Texas auf den Tisch - und das nur wenige Tage nachdem er seine alte Behausung losgeworden war, wie die Tageszeitung "The Austin-Statesman" berichtet. Allerdings soll der einstige Radprofi, der wegen Dopings vom Sport auf Lebzeiten verbannt worden war, laut der texanischen Zeitung wesentlich weniger Geld erhalten haben: Sein altes Haus habe für unter vier Millionen Dollar den Besitzer gewechselt, obwohl er rund zehn Millionen Dollar verlangt haben soll.

Eine Hängebrücke führt zum Bootshaus

Seine neue Behausung zählt fünf Schlafzimmer, sechseinhalb Badezimmer sowie einen Endlos-Pool mit Blick auf den idyllisch gelegenen Lake Austin. Die Residenz wurde 2002 gebaut, das Grundstück misst fast 1,5 Hektar. Vier Autos finden in der Garage Platz, in einer eigenen Galerie kann der Ex-Radler seinen Hollywood-Freunden gesammelte Kunstwerke präsentieren. Ein eigener Basketballplatz sorgt dafür, dass der Frührentner auch weiterhin in guter physischer Verfassung bleibt.

Ein ganz besonderer Knüller ist aber eine Hängebrücke, die über eine Schlucht zum hauseigenen Bootshaus führt - ein Umstand, der diverse Blogger in den USA zu eher humorvoll gemeinten Vermutungen anstimmte, dass der Radfahrer vielleicht bald zum Segler werden könnte. Die #Link;http://blog.redfin.com/blog/2013/04/lance-armstrong-buys-new-austin-home-for-4-34m.html?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=lance-armstrong-buys-new-austin-home-for-4-34m; Internetseite der Immobilienfirma Redfin# zeigt ein Foto von dem Traumhaus.

Die Finanzierung ist ungewiss

Bislang ist ungeklärt, wie sich der 41-Jährige die neue Traumvilla finanzieren will, sollte er tatsächlich – wie von diversen Sponsoren und Geldgebern angekündigt – gleich mehrfach auf Rückzahlungen in Millionenhöhe verklagt werden.

Vielleicht will er gerade deshalb seinen Hollywood-Lifestyle so lange weiterführen, wie es eben geht. Oder der smarte Armstrong hat noch irgendwelche Geldreserven versteckt - Reserven von denen auch die ermittelnde Justizbehörde noch nichts weiß.

Frank Siering
Themen in diesem Artikel