HOME

Women's World Award: Frauen mit Einfluss

Am 9. Juni wird der glamouröse World Award erstmals auch an Frauen verliehen. Prominente Damen wie Iris Berben, Whitney Houston und Waris Dirie werden dafür belohnt, dass sie "die Welt positiv beeinflusst haben".

Die Verleihung der ersten Women's World Awards hat internationale Stars nach Hamburg gelockt. Die Soul-Diven Whitney Houston und Dionne Warwick werden zu der festlichen Gala am Mittwochabend in der Hansestadt ebenso erwartet wie Top-Model Naomi Campbell sowie die Pop-Sängerinnen Cher und Nena. "Es gab nur zwei Absagen: Entertainerin Oprah Winfrey und Kriegsreporterin Christiane Amanpour, die nach Bagdad musste", berichtet Veranstaltungssprecher Peter Wilfinger. Eine 300-köpfige Jury hatte 16 prominenten Frauen die Preise für soziales, politisches und gesellschaftliches Engagement zuerkannt.

Zu den weiteren Preisträgerinnen, denen der frühere Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, die 2,5 Kilogramm schweren und 45 Zentimeter hohen Kristallglas-Trophäen am Abend im CCH überreichen will, gehören UN-Botschafterin Waris Dirie, Mick Jaggers Ex-Frau Bianca, Modeschöpferin Vivienne Westwood, die zweifache Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt für ihren Geschäftserfolg sowie die Schauspielerinnen Nadja Auermann, Diane Kruger ("Troja") und Iris Berben. Ute-Henriette Ohoven erhält den Preis für ihr soziales Engagement und Valentina Tereschkowa als erste Frau im Weltraum.

Bislang eine reine männliche Trophäe

Bislang waren die World Awards, die der österreichische PR-Profi Georg Kindel im Jahr 2000 ins Leben gerufen hatte und die bis 2002 nur in Wien verliehen wurden, lediglich den Männern vorbehalten. So hatten im vergangenen Jahr etwa die Schauspieler Michael Douglas, Morgan Freeman und Christopher Reeve in Hamburg den Preis erhalten. Auch Papst Johannes Paul II., Michael Jackson und Paul McCartney sind schon Besitzer der Trophäen.

Rund 500 Journalisten wollten von der Veranstaltung, zu der ein zweittägiger Weltfrauenkongress gehörte, berichten. Nach Veranstalterangaben bekommen die prominenten Gäste kein Honorar, private Sponsoren finanzierten die Verleihung. Der Hamburger Senat unterstützt die Women’s World Awards mit 400.000 Euro.

Ausverkaufter Saal und viel Prominenz

Rund 2500 Gäste wurden am Abend zur Preisverleihung erwartet. Die Organisatoren waren mit ihrem Event diesmal von der Musikhalle ins größere CCH umgezogen, Karten für die Gala gab es ab 61 Euro. "Der Saal ist ausverkauft", berichtete Wilfinger. Neben den Gewinnerinnen sollten Laudatoren wie Modelegende Nino Cerruti, der zweifache Ski- Olympiasieger Hermann Maier, Verona Feldbusch, Österreichs Talk-Queen Vera Russwurm sowie mehrere Überraschungsgäste dem Abend Glanz verleihen. Musikalisch wird der Abend von der italienischen Reibeisenstimme Zucchero, den deutschen Chartslieblingen Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims sowie der jungen Künstlerin Natasha Thomas umrahmt.

Schon vor der Verleihung hatten die Prominenten in der Hansestadt für Aufsehen gesorgt. Immer wieder war in den Medien darüber spekuliert worden, ob die angekündigten Stars Houston und Cher wirklich kommen. Am Vorabend trafen sich zudem Preisträger, Laudatoren und Jurymitglieder zu einem Dinner und einer Versteigerung im Hotel Louis C. Jacob. Bianca Jagger, Nadja Auermann, Iris Berben sowie Vivienne Westwood wurden zudem am Mittwochnachmittag von Bürgermeister Ole von Beust begrüßt und trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

DPA / DPA