HOME

Weil Zayn Malik "One Direction" verlässt: "Ich werde nichts mehr essen!"

Nur Teenager-Herzen können so leidenschaftlich für eine Boyband brennen: Der Ausstieg von Zayn Malik bei "One Direction" sorgt auf Twitter und Instagram für verzweifelte Posts.

Zayn Malik hat die Herzen der Fans gebrochen.

Zayn Malik hat die Herzen der Fans gebrochen.

Erinnern Sie sich noch an den Tag, als Robbie Williams 1995 bei "Take That" ausstieg? Die Seelsorge-Telefone liefen heiß, auf den Schulhöfen lagen sich Mädchen heulend in den Armen, Verzweiflung machte sich in tausenden Teenager-Herzen breit. Genau das wiederholt sich jetzt 20 Jahre später - nur, dass es heute die sozialen Netzwerke gibt, die den kollektiven Schmerz in Sekundenschnelle verbreiten und vervielfachen.

Es sind die Fans der britischen Boyband "One Direction", die seit Mittwoch Twitter und Co. in ein heißes Tränenmeer verwandeln. Mädchen-Liebling Zayn Malik hat die Band verlassen, er wolle lieber ein ganz normales Leben führen. Der 22-Jährige steht seit fünf Jahren unter Dauerbeobachtung und Kreisch-Beschallung der Fans. Die Band wurde in der britischen Castingshow X-Factor zusammengestellt und feiert seitdem weltweit riesige Erfolge, vor allem bei einem Teenager-Publikum.

Für Außenstehende ist Maliks Schritt verständlich - für die Fans ist es jedoch ein kleiner Weltuntergang. Unter den Hashtags #directioners, #alwaysinourheartszayn oder #weloveyouzayn lassen sie ihren Gefühlen freien Lauf. Und das kann ganz schön extrem werden: Es wird geheult, gedroht, gehofft, gebetet. Aber lesen Sie selbst:











sst
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(