VG-Wort Pixel

US-Forschung Ein Wort kann eine anstehende Trennung in einer Beziehung verraten

Beziehung Trennung
Manchmal können die Feinheiten und die Wortwahl eine Richtungstendenz der Beziehung verraten
© IMAGO / MASKOT
Forscher haben herausgefunden, dass Monate vor einer Trennung in einer Beziehung oftmals schon eine Tendenz dazu durch die Wortwahl ablesbar ist. Wer also besonders gut zuhört, könnte sich emotional schon auf ein Ende vorbereiten.

Es ist das einfache Wort "Ich" anstatt "Wir", das bei Formulierungen innerhalb einer Beziehung einen großen Unterschied ausmachen kann. Zu dieser Erkenntnis kamen Forscher der Princeton University durch Untersuchungen des Social-Media-Verhaltens von Reddit-Nutzern. Die Plattform Reddit bietet ihren Nutzern verschiedene Foren, um sich miteinander austauschen zu können, so gibt es auch Räume, die sich thematisch um Trennungen drehen. 

Über zwei Jahre hinweg untersuchten die Forscher in den Foren die Art zu sprechen bzw. zu schreiben der Nutzer. Hierbei wurden mehr als eine Million Beiträge von über 6.000 Usern analysiert. Anhand dieser Analysen, die nicht ausschließlich in Foren zum Thema Beziehungsaus stattfanden, sondern breiter ausgelegt begutachtet wurden, kristallisierte sich heraus, dass die Trennung oftmals anhand der Formulierungen zu erahnen ist. 

Beziehung am Ende? Bis zu sechs Monate vorher kann sich die Trennung andeuten

Ungefähr sechs bis drei Monate vor einer anstehenden Trennung beginnen die Personen, die sich separieren wollen, bereits vermehrt im Singular anstatt im Plural zu sprechen. Die Erkenntnis hielten die Wissenschaftler in ihrem veröffentlichten Studienergebnis fest: "Die Analyse subtiler Verschiebungen in Pronomen, Artikeln und anderen fast unsichtbaren Wörtern kann die psychologischen Auswirkungen von Lebensentscheidungen aufdecken", so die Forscher. 

Inwieweit es der Person, die nun vermehrt in der Ich-Form redet, jedoch bekannt ist, dass ihr Unterbewusstsein bereits eine Entscheidung über den weiteren Lebensweg zu treffen scheint, konnten die Forscher nicht herausfinden. Wer also merkt, dass der Partner vermehrt nur von sich selbst spricht, nicht aber in der "Wir"-Form, sollte die Ohren spitzen und genau zuhören. Das Gegenüber scheint sich bewusst oder unbewusst schon aus der Verbindung zu lösen. Dem Partner zuzuhören, ist aber in einer Partnerschaft ein allgemein anerkannter Tipp. 

Quellen: RedaktionsNetzwerk Deutschland, Studie "Proceedings of the National Academy of Sciences"

Mehr zum Thema