VG-Wort Pixel

Reisetipps Deutschland, Teil 3 Fahrgemeinschaften ins Grüne


Wo Ausflügler genüsslich radeln und Aktivurlauber sich abstrampeln können: Zwei Autoren von "Geo Saison" verraten ihre Lieblingsrouten mit dem Rad durch Deutschland.
Von Kirsten Bertrand und Dirk Lehmann

Auf dem Limesradweg: Von Bad Hönningen nach Regensburg
Man kann sich gut vorstellen, wie sie sich hier vor knapp 2000 Jahren gegenüberstanden und einander unflätige Bemerkungen an die Köpfe warfen: hüben die Römer in strengen Kohorten, drüben die Germanen in lockeren Horden und zwischen ihnen der obergermanisch-rätische Limes. Zwischen Rhein und Donau verlief eine Grenze des Römischen Reichs.

Und je länger wir an diesem gewaltigen und erstaunlich gut erhaltenen Befestigungswall, seit 2005 Unesco-Weltkulturerbe, entlangradeln, desto stärker verwandelt sich der Fahrtwind in den Atem der Geschichte: Auf dem Limes-Radweg, zwischen Bad Hönningen und Regensburg, umkurven wir römische Gräben, Wälle und Grenzsteine, genießen unsere Brotzeit im Schatten steinerner Wachtürme, sonnen uns auf den Ruinen akribisch ausgegrabener Thermen.

Lebendige Geschichte

Und mitunter schweißtreibende: Denn kein Imperator hatte uns Freizeitradler im Sinn, als er seinen Limes durch die Botanik ziehen ließ. Weshalb der hügelige Radweg uns immer wieder zu herausragenden Aussichtspunkten der Römer führt. Wie auf die Saalburg bei Bad Homburg, das weltweit einzige wiederaufgebaute Römerkastell. Wo wir unsere eingerosteten Lateinkenntnisse auffrischen: In der Taberna (Gaststätte) ordern wir Mulsum (Gewürzwein) und Moretum (Kräuterkäse). Fehlen nur ein paar Germanen, denen man aus lauter guter Laune ein freundliches "Salvete!" (Seid gegrüßt!) vom Wachturm aus zurufen könnte.

Die Route

Die Website www.limesstrasse.de dokumentiert auch den 800 Kilometer langen Limes-Radweg von Bad Hönningen bis Regensburg. Für einen der schönsten Abschnitte, 270 Kilometer von Holzhausen nach Miltenberg, braucht man mindestens einverlängertes Wochenende. Karte: Bikeline – Deutscher Limes-Radweg, Teil 1: Von Bad Hönningen nach Miltenberg, Esterbauer, 11,90 Euro.

Übernachten

Schlosshotel Bunter Hund: Nahe Hungen liegt das "andere" Schlosshotel: altehrwürdige Möbel mit bunten Polstern, weiße Wände mit zeitgenössischer Kunst. Ein überraschendes Hotelerlebnis. Laubach, Schottener Str. 2, Tel. 06405-50 69 80, www.schlosshotellaubach.de; DZ ab 89 Euro.

Schafhof Amorbach:

Wellness. Das ist es, was die Beine nach der letzten Etappe gerne haben. Der Schafhof bietet gediegenen Landhausstil, eine kleine Wellnessabteilung und ausgezeichnete Küche. Amorbach, Tel. 09373-9 73 30, www.schafhof.de; DZ ab 110 Euro.

Städtetour durch Thüringen

Eigentlich bin ich Langschläfer. Doch wenn ich eine Radtour mache, stehe ich früh auf, frühstücke, belade das Rad und fahre gegen sieben Uhr morgens los. Noch ganz still wirkt Erfurt, die Luft schmeckt kühl, nur der blaue Himmel vermittelt eine Ahnung davon, wie heiß der Sommertag werden kann.

Ich komme tüchtig ins Schwitzen: Bis über 400 Meter erheben sich die Ausläufer des Thüringer Waldes, der sich im Süden erstreckt. Die Packtaschen zerren am Rad. Die letzte Etappe bringt mich über Gotha nach Eisenach. Ein Wochenende bin ich auf den rund 225 Kilometern von Altenburg über Jena und Weimar bis nach Eisenach unterwegs, ein gut ausgeschilderter Weg führt vorbei an Burgen und Bergen, durch Wälder und Stadttore, in Parks und zu Fachwerkensembles.

Die Route

Die Website www.thueringerstaedtekette.de www.thueringerstaedtekette.de bietet zum Download Daten fürs Fahrrad-Navi, eine Broschüre mit Hoteltipps und eine Karte der Route.

Übernachten

Pullman Erfurt am Dom: Gegenüber der Oper und nahe der Altstadt steht dieses moderne Hotel. Gradlinig eingerichtete Zimmer mit guten Betten und dazu ein sehr französisches Frühstück schon ab 6.30 Uhr. Erfurt, Theaterplatz 2, Tel. 0361-6 44 50, www.accorhotels.com; DZ ab 99 Euro.

Hotel Ibis:

Mitten in der Stadt liegt das funktionale Billighotel, perfekt, um nach einer ordentlichen Portion Pasta beim nahen Italiener früh schlafen zu gehen. Keine große Hotelkunst, aber solide Zimmer und eine abschließbare Tiefgarage fürs Rad. Jena, Teichgraben 1, Tel. 03641-81 30, www.ibishotel.com; DZ/F ab 69 Euro.

Lesen Sie am Donnerstag, den 12. Juli, auf stern.de:
Reisetipps Deutschland, Teil 4: die Wasserrouten


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker