HOME

Hana Nitsche: "Ich habe bewusst keine Waage zu Hause"

Hana Nitsche ist schwanger. Stolz präsentierte das Model bereits seinen Babybauch. So hält sich Nitsche während der Schwangerschaft fit.

Strahlend schön posiert Hana Nitsche für die Fotografen

Strahlend schön posiert Hana Nitsche für die Fotografen

So schön schwanger: (32) erwartet ihr erstes Kind und zeigt stolz ihren Babybauch. Das 32-jährige Model macht auch während der Schwangerschaft eine tolle Figur. Wie macht Nitsche das nur und wie geht es jetzt mit ihrer Modelkarriere weiter? Die Nachrichtenagentur spot on news hat nachgefragt.

Sie scheinen zu den beneidenswerten Frauen zu gehören, die nur am Bauch zunehmen?

Hana Nitsche: Noch ist das tatsächlich so. Aber das kann sich ganz schnell auch ändern. Die Rundungen kommen dann immer ganz plötzlich und dann doppelt sich alles pro Woche (lacht). Jeder Frauenkörper ist ganz unterschiedlich.

Achten Sie auch während Ihrer auf Ihre Figur?

Nitsche: Ich ernähre mich gesund, aber der Fokus liegt eher darauf, dass mein ausreichend mit den wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Jede Frau nimmt während der Schwangerschaft zu und ich rechne auch damit, dass es bei mir nicht anders sein wird. Ich habe zu Hause bewusst keine Wage und kontrolliere schon länger mein Gewicht nicht mehr. Ich lasse auch meinen Arzt meine Schwangerschaft überwachen, um sicher zu gehen, dass mein Baby genug wächst. An den Tagen, an denen ich Heißhunger habe, gönne ich mir das auch. Ich denke, der Körper gibt einem während der Schwangerschaft Zeichen, was er gerade so braucht.

Treiben Sie noch regelmäßig ?

Nitsche: Die ersten drei Monate waren sehr schwierig mit Sport. Mir war ständig schlecht und ich hatte absolut keine Energie. Jetzt, wo ich endlich wieder Energieschübe bekomme, ist Bewegung etwas, was mir sehr gut tut. Gerade, wenn der Bauch etwas mehr spannt oder der Rücken Probleme macht, weil jetzt etwas mehr Gewicht da ist, tut es sehr gut, sich zu dehnen und stretchen. Yoga ist im Moment ein absoluter Life-Saver! Ich mache auch nach wie vor leichtes Ausdauertraining und ganz minimal Gewichte, einfach nur um die Muskulatur beizuhalten. Ich merke aber, dass ich viel abändern und dem wachsenden Bauch anpassen muss. Es geht eben doch nicht mehr alles so wie vor der Schwangerschaft.

Sie haben sich in den vergangenen Jahren eine erfolgreiche -Karriere aufgebaut. Wie groß ist die Angst vor einem Karriereknick?

Nitsche: Im ersten Moment war es ein Schreck und man macht sich dann alle möglichen, verrückten Gedanken. Jetzt wiederum sehe ich alles viel entspannter und denke, dass es auch neue Möglichkeiten mit sich bringt und vielleicht auch ganz neue Türen öffnet, die man vorher so nicht ganz wahrgenommen hat. Wir leben auch in aufregenden Zeiten, wo Frauen die Möglichkeit haben, Kind und Karriere unter einen Hut zu bekommen.

Heidi Klum stand nur sieben Wochen nach der Geburt schon wieder auf dem Laufsteg. Wie viel Zeit geben Sie sich für Ihr Model-Comeback?

Nitsche: Das ist bei jeder Frau anders, daher möchte ich mich jetzt selbst auch nicht wirklich unter Druck setzen. Es ist mein erstes Kind, ich möchte deshalb erst einmal gut durch die Schwangerschaft kommen. Ich werde es davon abhängig machen, wie die Situation zu dem gegebenen Zeitpunkt ist und auch wie mein Baby dann auf alles reagiert. Ich denke, so etwas kann man nicht wirklich vorher planen.

SpotOnNews