HOME

Milano Moda Donna: Rubens-Frauen erobern den Laufsteg

Während die Frauen nach den Vorstellungen von Roberto Cavalli mit maritimem Glamour in die neue Modesaison gehen, erobern bei Elena Mirò Frauen mit Rundungen á la Rubens den Laufsteg.

Mit maritimem Glamour gehen die Frauen nach den Vorstellungen von Roberto Cavalli in die neue Modesaison. Der Designer aus Florenz zeigte am Freitag seine sexy, opulenten und luxuriösen Modelle für das Frühjahr/Sommer 2006 auf der Milano Moda Donna, die an diesem Samstag zu Ende geht. Eine Kollektion wie gemacht für Victoria Beckham, die als Stargast in der ersten Reihe Platz nahm.

Lackstreifen, Vichy-Karos und von der Maserung des Giraffenfells inspirierte Drucke dominieren Cavallis Musterbild. In die weiße Fuchspelzweste arbeitet er goldene Intarsien ein. Krokodilleder akzentuiert den durchsichtigen Plastikblouson. Kurze schwarze Kleider erhalten sowohl vorn als auch hinten aufreizende Dekolletés. Bei den langen Abendroben schwelgt Cavalli schließlich in satten, kräftigen Farben.

Mädchenhaftes von Blumarine

Immer wenn die Mode wie im kommenden Sommer mit Attributen wie Unschuld und Romantik kokettiert, schlägt die große Stunde von Blumarine. Anna Molinari, die Designerin hinter dem italienischen Label mit dem Sinn für das Mädchenhafte, ließ eine ganze Parade von süßen, zweilagigen Minikleidchen vorführen.

Auch Miu Miu, die junge Linie der Mailänder Stardesignerin Miuccia Prada, setzt auf das Kleid. Schwarze Träger kontrastieren bei ihr die Helligkeit der restlichen Fläche. Auch Denimstoffe in unterschiedlichen Blaunuancen fügt sie zusammen. Alternativ zum Kleid bietet Miu Miu Trägershorts an.

Der Italiener Piero Cividini überzeugte mit weißen Kleidungsstücken, die asymmetrisch mit schwarzen vertikalen Streifen benäht wurden. Iceberg wiederum kombinierte gewagt krachende Farben zusammen. Beim Mailänder Modehaus Etro schließlich fanden sich in den schmalen Kleidern mit der hohen Taille griechische Einflüsse wieder.

Zum Ende der Mailänder Defilees erobern Rubens-Frauen den Laufsteg

Bühne frei für die reale Frau: Zum Abschluss der Mailänder Modeschauen für die Saison Frühjahr/Sommer 2006 eroberten am Samstag Models den Laufsteg, die dort normalerweise keinen Platz finden. Bei Elena Mirò defilierten Frauen mit Rundungen á la Rubens.

Die italienische Marke, die sich auf Mode von Kleidergröße 38 bis 54 spezialisiert hat, präsentierte sich zum ersten Mal im Rahmen der Milano Moda Donna, auf der eine Woche lang die größten Namen der Zunft wie Armani, Gucci oder Versace ihre neuesten Entwürfe vorstellten.

Die Elena Mirò-Frau hat Kurven und zeigt sie auch. Sie hüllt sich nicht in wallende Gewänder, sondern in figurnah geschnittene Röcke und den Busen betonende Tops mit Dekolleté. Glitzerborten und vom Art déco inspirierte Muster setzen die dekorativen Akzente.

Keine Angst vor ein paar Pfunden zu viel, lautete die Botschaft auf dem Laufsteg. Zur Bekräftigung fanden die Zuschauer auf ihren Stühlen im Saal ein Stück Sacher-Torte vor.

DPA / DPA