HOME

Nach 16 Jahren als Chefdesigner: Marc Jacobs sagt Louis Vuitton Adieu

Marc Jacobs, begnadeter Chefdesigner von Louis Vuitton, will sich künftig seinem eigenen Label widmen. Seine letzte Pariser Schau für den Modekonzern geriet zur düsteren Abschiedsvorstellung.

Der New Yorker Designer Marc Jacobs verlässt einem Bericht des US-Branchenblatts "WWD" zufolge nach 16 Jahren das französische Luxusmodehaus Louis Vuitton. Wie "Women's Wear Daily" unter Berufung auf LVMH-Chef Bernard Arnault berichtete, war die am Mittwoch in Paris vorgestellte Prêt-à-Porter-Kollektion für Frühjahr und Sommer 2014 die letzte des 50-Jährigen für die Marke. Der US-Amerikaner wird demnach den Börsengang seines eigenen Mode-Labels Marc Jacobs vorbereiten. Der Louis-Vuitton-Mutterkonzern LVMH ist an ihm beteiligt.

Jacobs war seit 1997 Kreativ-Chef bei Louis Vuitton. Nach Insider-Gerüchten könnte Nicolas Ghesquière sein Nachfolger werden. Der Franzose arbeitete zuletzt für Balenciaga. Das Modehaus Vuitton hat sich offiziell noch nicht dazu geäußert.

Schon während der Präsentation schien die düstere Szenerie die Stimmung über einen möglichen Weggang von Chefdesigner Jacobs aus dem französischen Modehaus vorwegzunehmen. Die Models schritten dabei als schillernde Nachtgeschöpfe durch einen dunklen Park mit schwarzem Karussell und entschwanden in antiken Aufzügen. Dunkle Romantik bestimmte die in Schwarz oder Nachtblau gehaltenen Entwürfe, die mit aufwendig gestickten Ornamenten, Kristallen, Federn oder Jetsteinen geschmückt waren. Unter transparenten, üppig dekorierten Tüllkleidern blitzten Jeans hervor. Jacobs kombinierte zu Eleganz geschickt etwas Sportswear. Schwarz gefärbte Pfauenfedern als Kopfputz unterstrichen die Extravaganz des Ganzen.

Wenn dies Jacobs' Abschied von Vuitton gewesen sein sollte, bewies das Defilee noch einmal sein großes Können als Designer. Die Vuitton-Schau war eine der letzten Präsentationen der Prêt-à-Porter-Schauen für Frühjahr/Sommer 2014. Über neun Tage lang stand Paris ganz im Zeichen von Mode mit mehr als 100 gezeigten Kollektionen.

jum/DPA / DPA