VG-Wort Pixel

Outfit von Kate Middleton Alle wollen das 200-Euro-Kleid


Es ist von der Stange, kostet 200 Euro und war bis gestern bei einer Modekette in Großbritannien zu haben: Das Kleid, das Kate Middleton bei ihrem Treffen mit Michelle Obama trug, verzückt die Briten. Im Internet ist eine wahre Hysterie darum ausgebrochen.
Von Jens Maier

Zwei Mode-Ikonen im selben Raum: Die eine im hellblauen Rock mit floralem Muster und einer rosa schimmernden Jacke, die andere in einem eng anliegenden beigen Kleid. So sah der Stilgipfel von Michelle Obama und Kate Middleton am Dienstagnachmittag im Buckingham Palace aus. Und obwohl es von dem Zusammentreffen nur weinige Fotos gibt, hat um das Outfit der Herzogin von Cambridge eine wahre Hysterie eingesetzt.

Nach ihren zehntägigen Flitterwochen auf den Seychellen war es der erste offizielle Termin von Prinz William und seiner frisch gebackenen Ehefrau Kate Middleton. Im Buckingham Palace trafen sie sich mit US-Präsident Barack Obama und der First Lady Michelle Obama, die sich zu einem Staatsbesuch in Großbritannien aufhalten. Während die Queen die beiden hochoffiziell empfing, hatte das Treffen mit William und Kate nur informellen Charakter. Videokameras mussten draußen bleiben, nur Fotografen waren erlaubt.

Trotzdem stehlen Kate Middleton und Michelle Obama am Mittwoch in den britischen Tageszeitungen der Queen und Präsident Obama die Schau. Auf vielen Titelblättern sind Kate und Michelle zu sehen, Hauptthema sind nicht die Gespräche im Palast, sondern die Kleider der beiden Damen. Während die "Daily Mail" den Dress von Frau Obama als Faux Pas bewertet, weil er dem Outfit der Königin "auffallend ähnlich" sehe, wird Kate Middleton mit Lob überschüttet. "Die gebräunte Duchess of Cambridge sticht Michelle Obama aus", titelte die Zeitung. Sie habe mit jedem Zentimeter wie die moderne und modische Stilikone ausgesehen, die sie inzwischen geworden sei.

Middletons Kleid im Internet ausverkauft

Dass Middleton weiterhin auf teure Designer-Roben verzichtet und stattdessen Mode von der Stange trägt, kommt bei den Briten besonders gut an. "Sie ist ihrem Stil von demokratischer Durchschnittsmode treu geblieben", lobte der "Telegraph". Die 29-Jährige trug ein Kleid der britischen Modekette Reiss, die zu ihren Lieblingsmarken gehört. Bereits bei ihren Verlobungsfotos im Dezember hatte sie ein Reiss-Outfit getragen. Und wie damals ist auch ihr neues Kleid mittlerweile ein Renner.

Die Internetseite von Reiss brach am Dienstagabend unter der hohen Anzahl von Suchanfragen zusammen. Auch am Mittwoch war die Seite zeitweise nicht erreichbar. Middletons Kleid mit dem Namen "The Shola", das für 175 Pfund (rund 200 Euro) angeboten wurde, war bereits nach wenigen Stunden ausverkauft. In einigen Geschäften der Kette soll es zwar noch zu haben sein, telefonisch war am Mittwochmittag jedoch keine der Niederlassungen erreichbar. Beim Online-Auktionshaus Ebay wird "The Shola" mittlerweile zu Preisen ab 350 Euro angeboten - 150 Euro mehr als der offizielle Verkaufspreis. "Sie sind offenbar fest entschlossen, eines der Kleider zu bekommen", kommentierte Reiss die starke Nachfrage auf seiner Facebook-Seite.

Die Briten nehmen die Hysterie um Kate Middletons Dress mit dem gewohnt schwarzen Humor: "Na hoffen wir mal, dass nicht mehr als zwei Frauen dieses Kleid bei einem Event tragen werden", kommentierte ein Facebook-User trocken. Im Moment sieht es allerdings so aus, als könnte dies bei der nächsten britischen Tea-Party durchaus passieren.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker