HOME

Zehn Tage nach der OP: Prinz Philip verlässt Londoner Krankenhaus

Nach einem diagnostischen Eingriff am Unterleib wurde Prinz Philip aus dem Krankenhaus entlassen. Obwohl er in letzter Zeit häufiger in Kliniken war, gilt der 92-Jährige als fit für sein Alter.

Der Ehemann der britischen Königin Elizabeth II.,Prinz Philip, hat am Montag nach anderthalb Wochen wieder das Krankenhaus verlassen. Der 92-jährige Herzog von Edinburgh lächelte, als er am Montag aus dem Klinikgebäude in London trat. Er wirkte blass, aber munter. Dankbar schüttelte er die Hände mehrerer Krankenhaus-Mitarbeiter, bevor er im Auto davongefahren wurde.

Wegen seiner Erkrankung hatte Philip sogar seinen Geburtstag am 10. Juni im Krankenhaus verbringen müssen. Er soll sich nun in der Residenz Windsor Castle erholen. Nach Angaben des britischen Senders BBC wird der 92-Jährige erst im Herbst wieder zusammen mit der Queen öffentliche Termine wahrnehmen können.

Prinz Philip hatte sich einem diagnostischen Eingriff am Unterleib unterzogen. Die genaue Diagnose seiner Beschwerden wurde nicht mitgeteilt. Die Queen, Prinz Charles und andere Familienmitglieder hatten ihn im Krankenhaus besucht. Philip hatte in den vergangenen anderthalb Jahren mehrfach Zeit in Kliniken verbracht. Zwischendurch nahm er seine Verpflichtungen an der Seite von Elizabeth II. wahr. Dabei wirkte er für sein Alter außergewöhnlich fit.

amt/AFP / AFP