HOME

Ganz ohne Hungern: Gesunde Ernährung: Vier einfache Tricks für deinen Alltag

Gesunde Ernährung geht auch einfach. Es gibt immer wieder neue Trends wie Intervallfasten, Vitamindiäten oder doch das Ingwerwasser, das uns gesünder machen soll. Dabei muss es gar nicht so schwer sein.

Von Emily Lange

Gesunde Ernährung: Junge Frau hält sich zwei Flaschen Ketchup vor den Mund

1. Nur essen, wenn man hungrig ist

Es geht darum, den inneren Schweinehund zu bekämpfen und nicht nur zu essen, weil man gerade Lust oder Langeweile hat. Es ist wichtig, in sich hinein zu horchen und nur dann zu essen, wenn man wirklich hungrig ist. Dein Körper weiß, was ihm gut tut. Man sollte sich außerdem von der "Ich esse, weil du isst"-Gewohnheit verabschieden und versuchen, sich dem Gruppenzwang  zum Beispiel beim Fast Food essen zu entziehen. Wenn man anderen dabei zuschaut, wie sie beispielsweise in einen Burger beißen, kann es schnell dazu führen, dass man sich auch ohne Hunger einen kauft. Deshalb immer die Frage an dich selbst: Hab ich gerade wirklich Hunger – oder esse ich aus Gewohnheit?

PS: Natürlich sind Ausnahmen total normal und in Ordnung. Auch eine Tiefkühlpizza kann ein Genuss sein. Nur vielleicht nicht täglich.

Pexels

Das schlechte Gewissen nach einem Wochenende mit Tiefkühlpizza und zu vielen Süßigkeiten kennt wohl jeder von uns. Eigentlich wissen wir es besser und wollen unserem Körper Gutes tun – wenn es nur nicht immer so kompliziert wirken würde. Den meisten Menschen fehlt die Zeit, um einen aufwendigen Ernährungsplan aufzustellen, doch das braucht man auch gar nicht.

Wenn man einfache Tipps im Alltag befolgt und sich nur etwas bewusster um seinen Körper kümmert, fühlt man sich schon von ganz alleine besser. Wer zum Beispiel regelmäßig Sport für sich priorisiert, tut schon viel. Aber auch beim Essen helfen einfache Gewohnheiten, um langfristig gesund zu bleiben. Wir zeigen dir vier Tricks, mit denen du deiner Ernährung auf die Sprünge helfen kannst.

Diese Lebensmittel haben einen schlechten Ruf