VG-Wort Pixel

Jodel Nach Verlust seines Vaters: Mann erhält unerwartete WhatsApp-Nachricht vom Chef

Ein junger Mann aus München muss den Tod seines Vaters verkraften. Auf der Plattform Jodel teilt er die WhatsApp-Nachricht seines Chefs, die er daraufhin erhält. 
Ein junger Mann aus München muss den Tod seines Vaters verkraften. Auf der Plattform Jodel teilt er die WhatsApp-Nachricht seines Chefs, die er daraufhin erhält. 
© Lorenzo Di Cola/ / Picture Alliance
Auf der Plattform Jodel begeistert derzeit ein Posting eines jungen Mannes aus München. Nachdem dieser seinen Vater verloren hatte, bekam er eine WhatsApp-Nachricht vom Geschäftsführer seiner Firma – und die traf ihn unerwartet.

Auf der Plattform Jodel verbreitet sich aktuell ein Posting eines jungen Mannes. Dort nennt er sich "Tim" und kommt offenbar aus München. Jodel ist vor allem dafür bekannt, dass die User anonymisiert Beiträge veröffentlichen, die anderen Nutzern nur im Radius von zehn Kilometern angezeigt werden. Manchmal gehen die Beiträge auch über diese Grenze hinaus viral – wie in diesem Fall aus Bayern.

Tim berichtet laut dem "Merkur" in den Kommentaren, dass er kürzlich seinen Vater an Krebs verloren hat. Der Mann habe über drei Wochen auf der Intensivstation gelegen, wo er dann zusätzlich an Covid-19 erkrankt sei. Klar, dass Tim sich nun erst mal einige Tage auf der Arbeit abgemeldet hat, um die Angelegenheiten zu klären und zu trauern. Seine Sorge: Er ist aktuell noch in der Probezeit. 

Tim erhält eine rührende Nachricht von seinem Chef

Seine Bedenken soll er auch seinem Einsatzleiter mitgeteilt haben, wie aus den Kommentaren hervorgeht. Rund 20 Minuten später erhält Tim laut seines Postings eine WhatsApp Nachricht des Geschäftsführers seiner Firma. Diese hat ihn so berührt, dass er einen Screenshot bei Jodel teilt und dazu schreibt: "Es besteht noch Hoffnung in die Menschheit".

In der Nachricht bekundet der Chef im Namen der ganzen Firma sein Beileid – und hat dazu noch eine Überraschung für Tim parat. "Nimm dir die Zeit, die du brauchst", heißt es in der Nachricht. "Mach dir keine Sorgen wegen deiner Probezeit, du bekommst jetzt gleich per E-Mail vorab die Aufhebung deiner (noch) laufenden Probezeit", so Tims Chef.

Die Jodel-User sind gerührt

Neben zahlreichen Beileidsbekundungen, beglückwünschen die Jodel-User Tim auch für seinen verständnisvollen Chef. "Hatte gerade Tränen in den Augen wegen der Nachricht. So schön, dass es noch solche Menschen gibt", kommentiert ein Nutzer.

"Einen tollen Chef hast du da erwischt. Nicht nur die Personalnummer, sondern auch den Menschen dahinter sehen!", schreibt ein weiterer und dritter lobt Tim für sein "übermäßiges Engagement" in der Firma, das auch aus der geposteten E-Mail des Chefs hervorgeht. Er kommentiert: "Dein Chef würde das bei einem faulen Mitarbeiter nicht machen... sei stolz auf dich selbst."

Quelle:  Merkur

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker