HOME

Wegen scharfer Abtreibungsgesetze: Alyssa Milano ruft zu Sex-Streik auf – die Reaktionen fallen anders aus als erwartet

Weil zuletzt mehrere US-Bundesstaaten ein Gesetz verabschiedeten, das Abtreibungen nach der sechsten Schwangerschaftswoche verbietet, rief Schauspielerin und Aktivistin Alyssa Milano zum Sex-Streik auf – doch den befürworten irgendwie nur ihre Gegner.

Alyssa Milano

Alyssa Milano gilt als Begründerin der #MeToo-Bewegung

Picture Alliance

In den USA ist zur Zeit eine unwahrscheinlich gruselige Entwicklung zu beobachten. Seit Anfang des Jahres haben sechs Bundesstaaten Gesetzesentwürfe verabschiedet, die eine Abtreibung ab dem Moment illegal machen, in dem ein embryonaler Herzschlag erkennbar ist – also etwa ab der sechsten Schwangerschaftswoche. Zuletzt wurde ein solcher in Georgia bewilligt.

Abgesehen davon, dass was da gemessen werden kann, keineswegs vergleichbar mit einem wirklichen Herzschlag ist und der Embryo zu diesem Zeitpunkt weder ein Gesicht noch ein Gehirn hat, werden viele Frauen zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal gemerkt haben, dass sie schwanger sind. Trotz dessen sollen Abtreibungen in diesen Bundesstaaten mit Mord gleichgesetzt und im schlimmsten Fall mit Gefängnisstrafen bestraft werden. Auch soll es verboten werden, den Staat zu verlassen, um woanders eine Abtreibung vornehmen zu lassen.

Laut "The Guardian" ist es seit Jahren bekannt, dass Bundesstaaten diese provokanten Gesetze unter anderem verabschieden, um Zivilklagen zu provozieren, die die Fälle bis vor den Bundesgerichtshof und schließlich das oberste Verfassungsgericht tragen könnten. Denn: Seit der Vereidigung von Brett Kavanaugh herrscht dort eine konservative Mehrheit, was dazu führen könnte, dass das Abtreibungsgesetz, welches seit 1973 gilt, neu verhandelt werden könnte. 

Alyssa Milano will Sex-Streik – doch nur Konservative stimmen zu

Eine, die nun eine andere Form des Protestes ins Leben gerufen hat, ist Alyssa Milano. Auf Twitter schrieb sie am Wochenende: "Unsere Reproduktionsrechte werden ausradiert. Solange wir Frauen juristisch gesehen keine Entscheidungsgewalt über unsere Körper haben, können wir es nicht riskieren, schwanger zu werden. MACH MIT und habe keinen Sex, bis wir unsere körperliche Autonomie zurückbekommen. Ich rufe zu einem Sexstreik auf. Sagt es weiter."

Doch so richtig wollte niemand auf den Streik-Zug der Schauspielerin aufspringen. Tatsächlich hagelte es Kritik – und zwar nicht einmal von konservativen Abtreibungsgegnern, sondern hauptsächlich von feministischen Mitstreiterinnen. Eine Twitter-Userin schrieb beispielsweise: "Bitte hör auf, den Gedanken zu befüttern, dass Männer Sex konsumieren, während Frauen ihn nur bereitstellen. Männer mit Zugriff auf unsere Körper zu bestechen, um Gleichberechtigung zu erreichen, ist nicht, wie Feminismus funktioniert."

Autor Ben Pobjie antwortete: "Außer die Abtreibungsbefürworterinnen hatten alle Sex mit Abtreibungsgegnern, weiß ich nicht, inwiefern das hier effektiv sein soll." Und die feministische Autorin Jessica Valenti schrieb nur: "Ich hasse das."

Tatsächlich bekam Milano besonders viel Zuspruch von denjenigen, die Gesetzesentwürfe wie den in Georgia unterstützen. Der rechtskonservative Journalist Ryan Saavedra beispielsweise schrieb: "Das ist SUPER! Lasst uns hoffen, dass sie einfach komplett aufhören, zu reproduzieren."

Ein anderer Abtreibungsgegner schrieb: "Christen sagen schon immer, dass man keinen außerehelichen Sex haben sollte, wenn man keine Kinder will. Die Antwort der Liberalen? 'Ach ja? Euch zeigen wir's! Wir hören auf, Sex mit euch zu haben!' Unsere Antwort: Das ist doch, was wir schon die ganze Zeit wollten."

Klingt ein bisschen, als müsse Milano die Grund-Idee ihrer Aktion noch einmal überdenken. Oder, wie Twitter-Userin Imani Gandy es formuliert: "Du hilfst nicht. Bitte hör auf. Sprich mit Organisationen, die sich in Georgia für reproduktive Gerechtigkeit einsetzen und frag sie, was sie brauchen."

Schwangerschaftsabbruch: Abtreibung in Deutschland – das sind die wichtigsten Fakten
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg