HOME

33,5 Milliarden Visits: Stormy Daniels und Fortnite: Das war das Jahr bei Pornhub

Alle machen es, keiner will es zugeben – und doch verbuchen Online-Porno-Plattformen jährlich zahlreiche Milliarden Besuche. Anbieter Pornhub hat nun wieder einmal blankgezogen und die Statistiken des Jahres vorgelegt.

Pornhub

Pornhub ist einer der weltweit größten Online-Anbieter für "Schmuddelfilme"

Picture Alliance

Darauf mag es zwar nicht ankommen, aber wenn wir vergleichen würden, hätte Internet-Porno-Anbieter Pornhub definitiv einen der Größten. Das kanadische Unternehmen ist eine der weltweit erfolgreichsten Plattformen für "Schmuddelfilmchen" und konnte auch 2018 wieder stolze 33,5 Milliarden Besuche auf der Seite verbuchen, mit einem Schnitt von 92 Millionen Visits am Tag – das entspricht der Bevölkerung von Kanada, Polen und Australien zusammen. 

Was das genauer bedeutet, zeigt der Anbieter in Statistiken, die nun online gingen. So werden in jeder Minute etwa 57.750 Suchen gestartet, zwölf Videos hochgeladen, 122 Nachrichten versendet und 207.405 Videos angeschaut. 55 davon sind übrigens Kim Kardashians Sex-Tape – jede Minute.

Pornhub Insights

All das passiert innerhalb einer Minute auf Pornhub

In den Top Vier der meistgesuchten Begriffe änderte sich 2018 nicht viel: "Lesbian" auf Platz 1, gefolgt, mit einigem Abstand von "Hentai" (Anime-Pornografie, wir erinnern uns), "MILF" und "Step Mom". Viel interessanter sind hingegen die – von Pornhub ausgewählten – signifikantesten Suchanfragen des letzten Jahres. So stiegen beispielsweise die Suchanfragen für die Pornodarstellerin und angebliche einstige Geliebte von US-Präsident Donald Trump dramatisch an – besonders dann, wenn sie wieder einmal in den Nachrichten war. Damit kletterte sie von Platz 671 auf Platz 1 der meistgesuchten Pornostars.

Auch die Online-Gaming-Welt scheint einen großen Einfluss auf die Porno-Industrie zu haben, so explodierten die Suchanfragen zum Online-Spiel Fortnite dramatisch. So dramatisch sogar, dass es um 17.323 Plätze unter die Top 15 der beliebtesten Anfragen kletterte.

Deutschland bleibt bei Pornhub-Besuchen auf Platz 7 

Außerdem interessant: Transgender-Pornografie erfreute sich mehr und mehr Begeisterung und konnte insbesondere bei männlichen Besuchern etwa 167 Prozent mehr Interesse verbuchen als noch ein Jahr zuvor. "Tätowierte Frauen" wurde beinahe doppelt so häufig gesucht wie 2017 und "Tinder" zeigte einen Interessenzuwachs von 161 Prozent bei Frauen, 113 Prozent bei Männern und 131 Prozent bei Besuchern zwischen 35 und 44.

Im Ländervergleich hat sich nicht viel verändert: Platz 1 der meisten Pornhub-Besuche belegen weiterhin die USA, Deutschland bleibt auf Platz 7. Nur die Ukraine arbeitete sich im letzten Jahr neu in die Top 20 vor.

Pornhub Insights

Auf den Plätzen 1 bis 7 ist so gut wie nichts passiert

 

jgs