HOME

Einigung über Neuordnung von EADS-Aktionärsstruktur

Deutschland und Frankreich haben sich auf eine neue Aktionärsstruktur beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS geeinigt.

Deutschland und Frankreich haben sich auf eine neue Aktionärsstruktur beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS geeinigt. Die Einigung soll am Abend bekanntgegeben werden, wie aus informierten Kreisen verlautete. Berlin und Paris verhandeln bereits seit Monaten über eine Neuordnung von EADS.

Bisher halten Deutschland, Frankreich und Spanien - direkt oder indirekt - rund 50 Prozent an EADS. Auf deutscher Seite sind 22,5 Prozent im Besitz des Autoherstellers Daimler und eines Konsortiums aus öffentlichen und privaten Banken. Auf französischer Seite sind es ebenfalls 22,5 Prozent, die dem Staat und dem französischen Lagardère-Konzern gehören. Spanien hält 5,5 Prozent an dem Konzern. Künftig werden die Staaten zusammen nur noch höchstens 30 Prozent der Anteile kontrollieren können.

AFP / AFP