HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000098649 Gast

Werden Brillen immer kurzlebiger?

Früher haben meine Brillen klar und mit guter Durchguckqualität lange gehalten. Ich habe mein Brillenputzverhalten nicht geändert, seit 1950!

Sei ein paar Jahren aber halten sie (Gleitsichtgläser aus Kunststoff) nur noch weniger als ein Jahr und sind dann schwer beeinträchtigt, so wie bei beschlagenen Gläsern; nur geht das nicht weg und ist permanent. Eine erhebliche Störung; ich habe im Verdacht den Schweiß, den die Augenbrauen auf die Brillengläser leiten Man sieht ihn auch, und ich denke, diese Körperchemie zerstört irgendwie Schutzschichten, greift die Oberfläche an und hinterlässt diese Spuren. Da das aber erst seit ein paar Jahren der Fall ist, kann ich mir eigentlich es nur so erklären, daß die Hersteller ihre Standards gesenkt haben bzw. ihre Verfahren geändert. Ist das alles so denkbar? Was kann ich tun, um es zu vermeiden bzw. was müsste ich ausdrücklich verlangen, wenn ich die nächste kaufe? Danke für Tipps, Gerd Schnepel, Nicaragua
Antworten (10)
dschinn
>Danke für Tipps, Gerd Schnepel, Nicaragua

lässt er sich die immer aus Deutschland schicken?
bzw. was wurde denn bisher genutzt? Fabrikat/Preis/Ausstattung usw.
Stahlfaust
1. Es ist denkbar, ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Ich habe 30 Jahre alte Brillen, die in einem besseren Zustand sind als 2 Jahre alte.
2. Es liegt daran, dass die Hersteller ihre Gewinne zu Lasten der Qualität steigern.
3. Bei mir hat sich eine deutliche Verbesserung ergeben, seitdem ich die Brille nie mehr mit Papiertüchern putze, sondern nur noch mit Mikrofasertüchern.
Cheru
Die ZEIT hat sich dazu ausgelassen:
https://www.zeit.de/2015/32/brillen-glas-reinigung-taschentuch-stimmts
dschinn
@cheru

der link führt hinter die paywall
:-(
dschinn
Und die E-Mail ist für mich auch Bezahlung.
Cheru
Sorry! Es ist aber "nur" die Anmelde-Wall, noch nicht die Paywall.

Tenor des Artikels: Papiertücher sind zu glatt, Staubteilchen sammeln sich, wirken wie Schmirgelpapier. Unsichtbare Kratzer führen zu Lichtbrechungen, Objekte bekommen im Dunkeln einen "Heiiligenschein".
Mikrofasertücher sind besser, ihre Maschen nehmen den Schmutz auf, vorher wäre Reinigung mit Wasser und Seife hilfreich.
elfigy
Ich kann das überhaupt nicht bestätigen. Ich habe zwar nur eine Lesebrille, aber diese schon seit mindestens fünf Jahren.
Mein Mann hat seine noch länger, es ist eine Gleitsichtbrille, die er ständig trägt. Beide Brillen sind ok.
Ich putze meine Brille, indem ich sie anhauche und dann mit dem Kleidungsstück, das ich gerade anhabe, abwische.
Mein Mann nimmt Brillenputztücher.
rayer
Ich kann auch ein Lied davon singen, nach eingehenden Recherchen hat sich ergeben, es liegt an den Gläsern. Nimm statt Kunststoff wieder Glas ohne Entspiegelung und das Problem hat sich erledigt.
andi1991
Also ich hab meine Brille nun seit 3 Jahren, auch wenn sie verdammt Billig war mit entspiegeln hab ich immer noch klare Sicht, es sind auch keine Kratzer oder sonst etwas dran, aber ob sie damals besser waren kann ich nicht beurteilen.
umjo
andi1991, wenn Du doch die Frage -nach eigenem Bekunden!- nicht beantworten kannst: Warum hältst Du dann nicht einfach die Griffel still?