HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000015793 Gast

Firmenlogo - Software oder machen lassen?

Moin,

brauche noch ein Logo für die Firma, bzw. einen Schriftzug mit Name und eben vllt. ein kleines Bildchen. Umso besser der Erkednnungswert desto besser. Würdet Ihr sowas machen lassen oder gibts annehmbare Programme die sowas können?

Jemand Tipps?

Danke und viele Grüße,
Jürgen
Antworten (18)
Dorfdepp
Die Frage hatten wir kürzlich. Kommt die jetzt alle 2 Wochen wieder?
machine
Lieber Jürgen, Du solltest es nicht selber versuchen, da Du noch nicht mal richtig schreiben kannst. In der hier sicherlich folgenden Werbung wirst Du wertvolle Hinweise finden.
Gast
@primusinterpares: lassen sie Jürgen sein Entwurf selbst fertigen. Ein besseres Erscheinungsbild kann er bei seinen künftigen Kunden kaum abgeben.
machine
@Huddelduddel: Wenn er möchte ... Wollte ihn nur vor einer Torheit bewahren. Die entsprechende Software befindet sich übrigens auf jedem Windows-Rechner und nennt sich Paint.
miele
Ich kenne keine Software, die das kann, der der die Software bedient, muß es können.
Amos
Wenn man selber nicht kreativ ist und die PC-Technik nicht beherrscht, ist man mit einem Profi auf der sicheren Seite. Steuermäßig wahrscheinlich auch sinnvoll.
Croc
Lieber Jürgen,
das kannst du ganz leicht selber machen, lass’ dir nichts von einem Graphic Designer oder einigen Mitgliedern in dieser WC einreden.
Alles was du benötigst ist:
1.) Einen richtigen Computer von Apple, iMac 27 inch ist zu bevorzugen.
2.) Das Program »InDesign« von Adobe
3.) Das Program »Photoshop« von Adobe
4.) Das Program »Illustrator« von Adobe
Dann machst du einige Kurse an der VHS, und schon bastelst du dir ein wunderschönes Logo nach deinem Geschmack und Wünschen.
Gast
Croc ich nehme an, daß Jürgen das Ganze schnellstens braucht.
Die von ihnen aufgeführten Programme gibt es auch für Windowsrechner und das kostenfrei bei z.B. Chip, Heise, ComBlöd u.a.
Croc
Huddelduddel,
ich weiß, dass die aufgeführten Programme auch für PCs erhältlich sind, allerdings habe ich meine Bedenken, dass Adobe deren Programme umsonst zur Verfügung stellt, sie kosten Tausende. Und wenn man schon Tausende für die Programme ausgibt, sollte man sich auch einen anständigen Computer erlauben.
Dass Jürgen sein Logo schnell benötigt, schreibt er nirgends.
Natürlich kann man sich irgend etwas in Paint oder Word zusammenpfuschen, wird doch täglich gemacht.
Ich wollte eigentlich nur den Aufwand zeigen, den ein Graphic Designer betreibt, bevor er loslegen kann.
Das mit der VHS war nur ein Scherz. Und etwas Talent kann auch nicht schaden.
Und nun mein ernst gemeinter Rat an Jürgen: Lass’ die Finger weg von Sachen, von denen du nichts verstehst. Wenn du ersthaft bist mit deiner Firma, dann benötigst du u.a. ein professionelles Logo.
Du würdest dir ja auch keine Maurerkelle im Baumarkt kaufen, und versuchen, das Haus für deine Firma selber zu bauen.
Gast
@Croc -das Stichwort heißt open-source-Programme wie gimp, paint.net, LibreOffice und viele andere........
alle kostenfrei oder man spendet mal
Croc
Lieber Huddelduddel,
wir sprechen von zwei verschiedenen Sachen.
Ich werde keine Zeit verschwenden, mir die von dir erwähnten Programme anzuschauen.
Wenn man die umsonst bekommt, weshalb bezahlen dann ernsthafte Graphic Artists tausende €?
Es hat sich nichts geändert: Crap in, crap out.

Und wenn diese hausgemachten Logos dann als Word Format *stolz*oder gar als PDF *superstolz* zur Druckerei gebracht werden, lachen die Leute sich tot oder schütteln einfach traurig den Kopf, und drucken den Schrott trotzdem.
Und versuche einmal, diese Gebilde zu vergrößern für einen Autoaufkleber. Oder gar als Firmenschild, oh je.
Jürgen möchte ein kleines Bildchen in seinem Logo. Herrlich.

Glaube mir, niemand bekommt irgend etwas umsonst.
Dorfdepp
Wenn die Frage schon alle zwei Wochen kommt, kommt auch diese Antwort alle zwei Wochen: Wenn ein Logo einen vorhandenen Gebrauchsmusterschutz oder was auch immer verletzt, gibt es Ärger. Ein Profi checkt so etwas.
Gast
beobachte gerade einen Luzifuga, das ist mindest genauso interessant wie ein Firmenlogo.
Um diese Fragen zu beantworten müßte man zumindest wissen in welchem Fachbereich der Jürgen sein Unwesen treibt.

Meines war selbstgestaltet und hatte keinen Fremdbezug und/oder fremde Logos oder Fotos beinhaltet.
Aber Jürgen äußert sich auch nicht weiter. Fake? Schluß!
machine
Jürgen kann als Gast nicht antworten, deswegen und seiner Rechtschreibung nach ist die Frage nicht ernst zu nehmen.
machine
Ein Logo kann schnell mit wenig Aufwand erstellt werden.
Gast
@primusinterpares: ist das Pflanzenblatt nicht von Monsantos als geschützt eingetragen? Die haben doch alles was nicht weglaufen kann für sich eintragen lassen.

Dann könnte "Jürgen" über eine neue Frage Antworten geben!
Croc
Ich komme noch einmal auf dieses Thema zurück, weil ich da väterlicherseits erblich belastet bin.

Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

Ein Logo muss den Kunden ansprechen und ihm gefallen, nicht dem Eigentümer der Firma, der sich ein kostenloses Graphic Program für Vorschüler herunter geladen hat.

Qualität kostet. Und nun genug der Sprüche meinerseits.
rayer
Es ist aber kaum zu glauben, was dem Fisch so alles schmeckt. Karpfen haben eher wenig Gelegenheit Erdbeeren auf dem Speiseplan zu finden, trotzdem schwören ein paar meiner Angelkollegen auf Köder mit Erdbeeraroma.