HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 38550 Maters2764

Lohnt sich eine Katzen Krankenversicherung für Hauskatzen oder ist das raus geschmissenes Geld?

Antworten (15)
bh_roth
doch!
bifu70
Nachdem es meine Tiere zu meinen Studienzeiten mal geschafft haben, in einem einzigen Monat exakt mein gesamtes Einkommen an Tierarztkosten zu verschlingen und ich kaum wusste, wie ich noch den Kühlschrank füllen und die Miete zahlen sollte, habe ich zumindest eine OP-Kosten-Versicherung für sie. Die kleineren Beträge im Jahreslauf hauen mich nicht um, daher pfeife ich auf eine umfassende Krankenversicherung. Aber wenn mal etwas Größeres kommt, dann bin ich halbwegs abgesichert. Denn irgendeine Behandlung aus finanziellen Gründen zu unterlassen kann ja keine Option sein.
j-jannicksz
Ja,ich finde eine Krankenversicherung für Katzen,lohnt immer da Erkrankungen auftreten können die richtig ins Geld gehen.
Die Monatlichen Beiträge sind meisst so gering das man sie überschauen kann.
Können aber eine große Wirkung zeigen,Wenn der Kleine Liebling wirklich mal ernster etwas hat.
Ich persönlich zahle lieber etwas und weiss mein Tier ist versichert.
dOOb
eher das zweite, also rausgeschmissenes geld
krake_01
Eine Krankenversicherung für ein Tier, zum Beispiel eine Katze, wird inzwischen von vielen verschiedenen Versicherungsgesellschaften angeboten. Je nach Versicherung werden verschiedene Leistungen angeboten bzw. können zusätzlich mitversichert werden. Ob sich eine Versicherung wirklich lohnt, hängt oft von der persönlichen Situation ab. Nicht vergessen sollte man bei diesem Thema, dass gerade Operationen auch bei Katzen sehr kostspielig werden können.
Fred Stein
Das kann man leider vorher nie sagen. Wird das Tier häufig krank oder fallen sogar Kosten für Operationen und Aufenthalten in Kliniken an, ist eine Krankenversicherung sinnvoll. Impfkosten werden mit einem Pauschalbetrag übernommen. Ältere Tiere werden ohnehin nicht versichert. Schwierig wird es auch bei chronischen Vorerkrankungen. Grundsätzlich sollte man ein wenig Rücklagen bilden, dann ist eine Versicherung nicht zwingend erforderlich.
Oberguru
Jede Versicherung ist eine Wette. Passiert was, hat es sich gelohnt, passiert nichts, hat es sich nicht gelohnt. Ausrechnen wann etwas passiert kann man nicht ergo ist die Frage Blödsinn weil nicht beantwortbar. Das kannst nur du entscheiden, wie nah dir deine Katze ist. Hat sie einen Unfall und die Behandlung deiner Katze stürzt dich ins finanzielle Chaos (da können mit OPs auch mal 2000 oder 3000€ auf dich zu kommen) bleibt dir eigentlich nur das einschläfern. Passiert der Katze nichts, hast du immerhin anderen versicherten Katzenbesitzern das finanzielle Chaos erspart. Und genau das ist der Sinn einer Versicherung: Schaden der zu gross für einen selbst geworden ist von der Versichertengemeinschaft mittragen zu lassen.
Alex64
Lieber Oberguru - hier irrst Du.

Der "Sinn" einer heutigen Versicherung ist Gewinn für die Versicherungsgesellschaft.

Die letzten Versicherungen, die auf eine Absicherung von Einzelnen innerhalb einer Gemeinschaft durch diese Gemeinschaft abzielten, waren die Gebäudeversicherungen in Baden und Württemberg. Und die wurden durch das EU-Verbot von Pflicht- und Monopolversicherungen 1994 abgewickelt ....
hphersel
diese Diskussion hatten wir Bezug auf Hunde und Pferde schon mal, und wie ic hsehe, vertritt Alex immer noch die gleiche Meinung...
Oberguru
Als Unternehmen die im Kapitalismus wirken sind diese natürlich auf Gewinn aus, das sieht man alleine schon an den Unmengen an Produkten, die diese auf den Markt werfen. Nach diesem Grundsatz dürftest du dich aber nie versichern, kann also keine Entscheidungsgrundlage sein.
Versicherungen im eigentlichen Sinne sollen einen vor Schaden bewahren, die man alleine nicht mehr tragen kann und einen wirtschaftlich ruinieren und wo es dann nicht egal ist, ob die Sache weg ist oder nicht. Wenn ich mein Mopped nicht gegen DIebstagl versichere und es dann weg ist, stüzt *mich* das nicht ins wirtschaftliche Chaos, weil ich nicht drauf angewiesen bin um zum Beispiel zur Arbeit zu kommen. Das ist dann sehr ärgerlich wenn es weg ist aber ich bin nicht ruiniert. Wenn ich ein Haus baue und es wird durch Hochwasser ruiniert bin ich in der Regel wirtschaftlich am Ende, denn das Haus ist weg, die Schulden aber nicht.
.
Oberguru
Scheiß 1000 Zeichen begenzung.
Ich habe meine Katze nicht versichert, weil ich es mir wirtschaftlich erlauben kann, eine teure Behandlung auch so bezahlen zu können, um zu verhindern, das ich die Katze einschläfern lassen muss, blos weil ich kein Geld habe. Wer das Leben seiner Katze nur geringwertig schätzt dem mag das egal sein, kriegte se halt ne SPritze und ich hole mir im Tierheim ne neue. Für mich wäre das keine Option, wenn es Hoffnung auf Heilung gibt, aber das muss jeder letztendlich mit sich selber ausmachen. Lohnen im Sinne von ich hab nachher mehr als vorher tun sich die wenigsten Versicherungen
ado83
Ich denke auch hier hat jeder seine eigene Meinung. Bei katzenkrankenversicherung.eu kann man sich ganz gut über die verschiedenen Leistungen informieren.

Ich würde auch sagen gegen die großen Eingriffe sollte man sich versichern, jedoch auch hier muss man aufpassen, da bei einer OP Versicherung auch nicht alle Eingriffe inkludiert sind.

Je nach Leistungsumfang kann man eine reine Krankenversicherung eine OP Versicherung oder einen Vollschutz wählen. Viele sind der Meinung monatl. sparen bringt mehr als eine Versicherung. Jedoch kenne ich das selbst mit monatl. sparen ... wenn man mal was braucht vom Geld ists wieder weg ... besser monatl. einen kleinen Betrag an die Versicherung bezahlen als dann die fette Arztrechnung.

Just my 2 Cents
lucy1978
Lohnt sich eigentlich immer aber ich denke bei Freiläufern mehr als bei Hauskatzen. Aber auch die können krank werden und dann ist das schon angenehmer wenn man da abgesichert ist.