HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 2059 Andre Thomas

Mein Sohn trägt nur noch Punk Klamotten, wie bringe ich ihn dazu, etwas Ordentliches anzuziehen?

Mein 15-jähriger Sohn läuft seit neuestem als Punk rum, mit karierten Hosen, Schnürstiefeln und einem Nietenhalsband. Ich finde diese, oft auch noch zerrissenen Punk Klamotten unmöglich.
Antworten (14)
sininen
Am besten, sie lassen ihn, was modische Dinge angeht, einfach in Ruhe. Ihr Sohn ist mitten in der Pubertät und möchte sich jetzt modisch eindeutig von Ihnen und seiner Umwelt abgrenzen (und gleichzeitig die Zugehörigkeit zu einer Gruppe finden, zu der die Eltern keinen Zugang haben). Je mehr er merkt, dass es Sie auf die Palme bringt, was er trägt, desto mehr werden Sie ihn darin bestätigen, dass er das Richtige tut.
Vielleicht hilft es Ihnen zu erfahren, dass diese Entlwicklung im Prinzip zeigt, dass Ihr Sohn sich richtig entwickelt (sofern sich sein "Protest" nur auf die Kleidung und den Stil beschränkt) , und dass nach der Pubertät meist alles wieder in geordneteren Bahnen läuft. Aber so lange pubertierende Jugendliche mit ihrem Outfit die Eltern verärgern oder schockieren können, werde sie (manche von ihnen) das auch tun.
Im Allgemeinen kann man einen 15jährigen schon nicht mehr gegen seinen Willen zu etwas bringen (wenn man fair bleiben will).
Aduasen
Wie Du ihn dazu bekommst?

Gar nicht....
Das kommt später (Lehre, Bundeswehr etc.) dann ganz von allein wieder in Ordnung.

Außerdem kommt es weniger drauf an, was DU scheußlich findest sondern darauf, was er und seine Freunde gut finden.
Mit 15 ist das eben auch relativ egal.

Problematisch wird es halt erst, wenn man den Schritt ins beginnende Berufsleben eben 'verpasst'

Aber solange er (später) in der Firma anständig angezogen ist, kann er in seiner Freizeit doch anziehen, was er will.

Vielleicht regelt sich das ja auch durch eine Freundin, die vielleicht kein Punk ist, ebenfalls von allein.

Keine Angst, je Älter Jugendliche werden, desto mehr nähern sie sich später dann wieder ihren Eltern an ..... oder gibt es da was zu befürchten? ;)
Detlev Albrecht
Oh je, das kenne ich. Die Phase hatte ich auch bei meiner Tochter. Sie lief zwei Jahre lang als Punk herum. Erst als sie wegen ihrer Punk Klamotten als Einzige in ihrer Klasse noch keine Lehrstelle hatte, hat sich das geändert. Seitdem trägt sie wieder Jeans und T-Shirts.
Mike Hoffmann
Ignoriere die Punk Klamotten deines Sohnes, wenn du das irgendwie schaffst. Ich bin überzeugt, dass sich das im Laufe der Zeit wieder von allein gibt. Die wenigsten sind ein Leben lang ein Punk. Hast du denn schon einmal mit ihm darüber gesprochen?
Fynn Günther
Wenn du allein damit nicht zu Rande kommst, dann suche Rat bei einer Erziehungsberatungsstelle. Unbeteiligte Personen haben oft mehr Einfluss. Vermutlich gibt es einen Auslöser, warum dein Sohn plötzlich so auf Punk Klamotten steht. Wahrscheinlich möchte er nur zeigen, dass er einer bestimmten Clique angehört.
schlagmichtot
Schwerlich. Wer einmal Punk ist lässt sich das nichtmehr einfach ausreden. Das is mehr als nur Klamotten. Im übrigen kein grund zur sorge, ich binn selber Punk und alle die ich kenne ham trotzdem n anständigen Job gekriegt. Klamotten sind kein Problem, solange er nich jeden scheiß mitmacht, nur um vor der Szene cool zu wirken. (bei Punks weniger ein problem als bei den meißten anderen Jugendkulturen).
silberfisch_4711
Inzwischen kann man als Punk sogar engagierter Schulleiter werden. Also, was soll's? Entweder, "es wächst sich wieder aus", oder es wird zu einem Lebensstil. Allerdings benötigt ihr Sohn Begleitung, falls es um Drogen geht, angefangen beim Alkohol!! Aber das brauchen ja auch alle pubertierenden Jugendlichen. Gegenfrage: was findet ihr Sohn an ihren Klamotten unmöglich? Bleiben Sie im Gespräch mit ihrem Kind, das scheint mir das wichtigste zu sein!!
Rantanplan420
Einmischung der Eltern ins Klamottenleben? Hat bei mir super funktioniert, nach dem Riesenkrach und dem dauernden Rumgenöle bin ich mit 17 vollkommen entnervt ausgezogen weil ich keinen Bock mehr auf den Scheiß hatte. Nach Punk kam dann mit 18 kurz mal Glatze, dann wieder Punk und mit 21/22 hab ich mich beschlossen das Gestrüpp mal wuchern zu lassen. „smile“-Emoticon. Klamottenmäßig gehen mir meine Eltern trotz meiner fast 28 noch immer gelegentlich auf den Sack und noch immer bekommen sie die gleichen genervt pampigen Antworten.
Die Kleidungswahl ihres Sohnes gehört übrigens zur freien Entfaltung der Persönlichkeit und ist damit grundgesetzlich geschützt, ganz abgesehen davon dass sie ein wichtiger Teil seiner persönlichen Entwicklung darstellt. Ein gut gemeinter Rat: Kümmern sie sich um ihren Kleiderschrank, zeigen sie Verständnis dafür dass ihr Sohn einfach anders sein möchte, Würdigen sie seine "Individualität" und zeigen Sie ein bisschen stolz. Dazu anders als alle anderen auszusehen gehört nämlich eine ganze Menge Mut und eine verdammt starke Persönlichkeit, es gibt nämlich auch Menschen in seinem Alter denen jedes Verständnis für Gammelchick fehlt (zumindest bis es in irgendeiner Modezeitschrift abgedruckt wird).
PS:Sind nicht grade zerschnittene und aufgeribbelte Hosen wieder voll modern?
wenokas
Lass ihn leben wie er Bock drauf hat! du gewöhnt dich
dran.
starmax
Der Knabe ist heute tot oder 20.
LungeR
Hallo, Andre.
Oh, ein schönes Schlamassel, in das dich dein Sohn da gebracht hat.
Aber alles halb so schlimm: die "Punkszene" ist bei weitem nicht so "Gesellschaftsgefährdend", wie einem die öffentlichen Medien weismachen wollen. Zudem ist diese "Szene" viel kleiner und ruhiger geworden, als sie in den 80er/90er Jahren noch war.
Bei den meisten Punks bleibt diese Phase auch eine pubertäre Phase, in der sie weit mehr Erfahrungen für ihr Leben machen, als bei anderen Szenen, zumal die Punkszene sich selbst zwar als Gesellschaftsverachtend ansieht, aber eben teilweise aus dem Grund, dass die Menschen sehr rücksichtslos zueinander sind. Ich würde behaupten, dass in einem Bus ein Punk eher einem älteren Mitbürger seinen Platz anbietet, als ein jugendlicher einer anderen Szene. Leider sind Punks allerdings nonkonformistisch und antiautoritär, was dir zu Hause wahrscheinlich eher Scherereien bringen könnte,
Die Antwort auf deine Frage, lieber Andre: solltest du dich wohl entweder an sein Kleidungsstil zumindest gewöhnen, außer, du bist bereit dich selber so zu kleiden und dich zu seinen Freunden zu stellen. Die Punks wären erst mal erstaunt, werden dich allerdings bestimmt schon bald in ihren Reihen aufnehmen.
Mit freundlichen Grüßen,
LungeR, 29,Abiturient, zweiter Vorstand der APPD Nürnberg (siehe Videos auf Youtube)
machine
Danke, LungeR. Bei uns schreiben wir das Jahr 2016.
J.nitsche
Du musst ihm einen Finger ins vier Fläschchen stecken und ihm tief in die Jackentasche blicken, wenn sich dort weniger als 30 cent befinden, hast du die Chance Kontakt zu ihm zu aufzunehmen. Wenn allerdings die Inkubationszeit abgelaufen ist scheint das unmögliche unmöglich und du musst ihm das "Studiums Punkrock" finanzieren das er sich schon solange wünscht, sonst gehen uns bald die legidasspinner auf den schnürstiefelsenkel und wir kriegen nie genug Geld für neue Wohnungen :-*

Liebe grüße an ihn @n@rchy for free.
Mimi.boss
Frag ihn mal ob er eine Punk Lebenseinstellung hat. Wenn nein soll er es lassen. Wenn ja: Warum nicht. Haben sie etwas gegen Punk? Er darf doch sein wie er ist.