Schließen
Menü
Frank Z.

Plötzlich starker Haarausfall, was tun? Erfahrungen mit komplementärer Methode gesucht

Ich denke es ist der Stress, das Blutbild stimmt bei mir. Möchte deshalb keine Keule einnehmen, befürchte allerdings Kahlschlag, wenn es so weiter geht. Täglich verliere ich Haarbüschel und das seit einer geraumen Weile. Habt Ihr es schon mal beim Heilpraktiker versucht? Gibt es Methoden bzw. Therapieformen die dabei empfehlenswert sind? Freue mich über ernstgemeinte Tipps!
Frage Nummer 3000260898

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (10)
rayer
Totes Meer Salzshampoo. Gibt es für einen Appel und Ei im Drogeriemarkt deines Vertrauens.
Paccer
Ich denke schon, dass man da mal generell herausfinden sollte, was dem Körper fehlt. Da wäre eine Untersuchung des ganzen Körpers wichtig. Homöopathen oder Heilpraktiker, je nachdem wo man sich befindet und welche Ausbildung man hat, können da schon helfen meiner Meinung nach. In dem Fall wird es ja wichtig sein, alles langfristig zu sehen. Vielleicht ist es nötig über sehr lange Zeit seinen Körper zu unterstützen. Das kann man natürlich mit der Homöopathie sehr gut machen. Wäre für mich jetzt wohl der bessere Weg als irgendwelche Medikamente über sehr langen Zeitraum zu nehmen. Homöopathische Mittel kann man ja auch als Ergänzung einnehmen. Also wenn man beispielsweise Medikamente bekommt, diese dann auch noch zusätzlich mit homöopathischen Mittel unterstützt und dann gegebenenfalls noch weiter nimmt wenn man die Medikamente schon angesetzt hat.
Was hast du denn bisher schon alles gegen den Haarausfall unternommen?
dschinn
Homöopathie

Das ist nu aber wirklich grenzwertig.
rayer
@Paccer
Ich zitier Dich mal: "Ich denke schon, dass man da mal generell herausfinden sollte, was dem Körper fehlt. Da wäre eine Untersuchung des ganzen Körpers wichtig. Homöopathen oder Heilpraktiker, je nachdem wo man sich befindet und welche Ausbildung man hat, können da schon helfen meiner Meinung nach."
Wie ich der Frage entnehme, wurde das Ganze auch schon ärztlich untersucht, jetzt hilft noch der Hautarzt.
Dass ein Kräuterheiler und Globuli Dreher eine Ganzkörperuntersuchung fundiert durchführen kann, wäre mir neu.
Im Falle des Fragestellers wäre eine Untersuchung und Haartherapie des Friseurs vermutlich hilfreicher als der Kräuteronkel.
wokk
Der Urin einer trächtigen Stute hilft auch!
rayer
Und Hühnermist
Skorti
Aber er hat schon Recht. Homöopathische Mittel kann man unbegrenzt Nebenbei nehmen.
Ich nehme gerne Globuli als luxuriösen Zuckerersatz in den Kaffee. Was anderes als Zucker ist es eh nicht.
Hefe
Skorti: Ich habe in meiner Jugend "Herriot, Der Doktor und das liebe Vieh" gelesen. Der Tierarzt behandelte eine Kuh mit Gebärmuttervorfall. Damit sich die Gebärmutter zurückbildete, schüttete er ein Pfund Zucker auf die Gebärmutter, die sich darauf zurückbildete. Also hat auch Zucker eine therapeutische Wirkung.
PezzeyRaus
Mal was ganz anderes: Hast du schon mal einen Geigerzähler ausprobiert?
Skorti
Ich habe mal eine Dr. Who-Folge gesehen .... aber ich würde daraus nicht gleich ableiten, dass da alles stimmt.