Sockensuppe

Sollte man Nestle-Produkte boykottieren?

Schliesslich scheint denen das Geschäft mit Russland wichtiger zu sein als was gegen den Völkermord in der Ukraine zu unternehmen.
Frage Nummer 3000270787

Antworten (23)
Sockensuppe
Andere Firmen wie coca cola und MacDonalds haben schon längst die Konsequenzen gezogen.
Musca
Es gibt leider viele Arten von Völkermord. Die Wasserentnahme von Nestle für überteuertes Trinkwasser zählt dazu. Egal wohin sie Brühe verkaufen. Aber auch der energiebewusste, aufgeklärte Durchschnittsbürger sollte sich im klaren sein, das sein 2 Tonnen schwerer SUV mit Elektroantrieb durch den Abbau von Silizium große Probleme am anderen Ende der Welt bereitet.
Unseren Luxus haben wir wir nur zu verdanken auf Kosten der 3. Welt. Wir, jeder einzelne von uns ist verantwortlich für den Tod verhungerter Kinder. Aber egal, Hauptsache das Kilo Kaffee bleibt billig.
Dorfdepp
Woran wir alles schuld sein sollen ...

Sind wir auch daran schuld, dass sich die Bevölkerung Afrikas seit 1960 verfünffacht hat? Da werden Nahrungsmittel knapp, wenn man nichts dagegen tut.

Afrika ist eigentlich ein reicher Kontinent, Landwirtschaft, Bodenschätze. Nur machen die Afrikaner nichts daraus und lassen sich derzeit lieber freiwillig von den Chinesen ausbeuten. Ist das auch unsere Schuld?

Wie man aus einem Dritten-Welt-Kontinent etwas machen kann, beweisen die Asiaten gerade. Gut, zugegebermaßen nicht alle, aber ist das auch unsere Schuld?
Musca
Das die Überbevölkerung in Afrika eines der größten Probleme darstellt, ist unumstritten. Nur sollte man sich über die Ursachen mal ein paar Gedanken machen. Afrika war jahrhunderte lang kolonalisiert, wurde ausgenutzt und ausgebeutet bis zum geht nicht mehr.
China ist heute an erster Stelle der Ausbeuter. Viele Jahrzehnte lang wurde und wird Afrika mit Almosen beschenkt, aber nicht mit wirkungsvollen Maßnahmen. Es gibt bei den Menschen den merkwürdigen Zusammenhang zwischen Armut und Kinderreichtum.
In der Tierwelt ist das anders, je geringer das Nahrungsangebot, desto geringer die Fortpflanzung.
Es wäre einfache Sache die natürlichen Resourcen dieses Kontinents zu nutzen, z.B. Solarenergie, allerdings unter Beteiligung und Nutzniesung der Bevölkerung. Mit den Gewinnen könnte man Schulen, Krankenhäuser..... eine vernünftige Infrastruktur erstellen.
Und schon schließt sich der Kreis. Je höher der Wohlstand und Bildungsgrad, desto geringer die Bevölkerungszunahme.
Dorfdepp
"Viele Jahrzehnte lang wurde und wird Afrika mit Almosen beschenkt, aber nicht mit wirkungsvollen Maßnahmen."

Müssen die schon wieder beschenkt werden? Können die nicht selbst etwas auf die Beine stellen? Das einzige, was dort gut funktioniert, sind Stammeskriege. Da sie aber inzwischen eine leise Ahnung davon haben sollten, wie Zivilisation funktioniert, sollten sie das mal umsetzen, wenn sie in der Gegenwart bestehen wollen.

Dass die heutigen Probleme alle aus der Kolonialzeit stammen sollen, kann ich nicht mehr hören. Die Herero wollen von Deutschland Milliarden, weil sie nach dem Massaker vor 100 Jahren nie mehr auf die Beine gekommen sind. Nur war Deutschland in den letzten 100 Jahren zweimal komplett am Boden und hat sich wieder aufgerappelt. Erkennst Du den Unterschied?
Musca
Einen einzelnen Satz aus einem Kontext herauszunehmen, ist schon fragwürdig.
Die" Leistung" eines Volkes hervor zu heben, welches 2 Weltkriege zu verantworten hat, dabei jegliche Historie zu vergessen, das ist mehr als bedenklich.
Dorfdepp
Das war jetzt nicht ernst gemeint, oder etwa doch? Zumindest eine Leistung der Deutschen der letzten 70 Jahre wird weltweit anerkannt, nämlich dass sie sich ehrlich und schonungslos ihrer Vergangenheit gestellt haben. Das kann man weder von den USA behaupten, die den Völkermord an den Ureinwohnern und die Sklaverei aus ihren Geschichtsbüchern verbannt haben, Japan, das seine Verbrechen an China nicht zugibt, die Türkei, die den Völkermord an den Armeniern immer noch leugnet. Auch die Italiener haben ihre faschistische Vergangenheit unter Mussolini einfach abgehakt.

Und weil es gerade aktuell ist, heute steht oder stand ein Video mit dem Titel "Deutschland hat große Schuld auf sich geladen" bei t-online. Dabei geht es um den Umgang mit der Ukraine. Manche Deutsche fühlen sich offenbar nur wohl, wenn sie sich ständig schuldig fühlen dürfen.

Dabei ist es nicht unser Krieg, da die Ukraine weder in der NATO noch in der EU ist, sind wir denen zu nichts verpflichtet, trotzdem helfen wir ihnen. Die Forderung nach militärischen Beistand lehnen wir ab, mit so etwas haben wir schon 1914 schlechte Erfahrungen gemacht. Am Ende sind wir wieder schuld und können uns schuldig fühlen.
PezzeyRaus
Um auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen:
Ja, man sollte, und nicht nur wegen der Ukraine. Infos und Tipps zu einem Nestle-Boykott gibt es auf der Webseite nachhaltige-deals dot de und dort einfach nach Nestle suchen.
Sockensuppe
Danke Pezzey für deine Einschätzung.

Tatsächlich kaufe ich nur Maggie und Thommy-Produkte von Nestle, die ich gut ersetzen kann durch anderes.
Skorti
Hmmm, grade die beiden Produktreihen reißen nicht wirklich ein Loch in mein Portmonee. Aber jedem nach seinem Geschmack.
PezzeyRaus
Düsseldorfer Löwensenf. Von Nestle, aber unverzichtbar ;-)
wokk
Dieser Löwensenf hat als Originalrezept die typischen französischen Moutardes. Was schlimm ist, sind die Quellen von Evian und Contrex , Vittel und Sanpellegrino. In Vittel senken sich schon die Häuser, aber Nestle will nicht aufhören mit dem Pumpen.
wokk
Der Zusatz 'Düsseldorfer' ist seit 2014 vom Etikett verschwunden.
Damit werden rayers Aussagen ein wenig klarer.
Skorti
Ah ja, stimmt, das steht gar nicht mehr drauf. Nur noch Löwensenf. Haltbar bis .... April 2020. Hmmmm, noch halb voll. Bestimmt 3 mal Rouladen damit gemacht. Wozu nehmt ihr das Zeug noch? Ich brauche nur ca. einen Esslöffel für Rouladen, sonst nichts.
Skorti
Salat? Nennt man so nicht die Garnitur neben dem Steak?
Okay, Scherz beiseite, stimmt, nen Dressing hab ich auch schon mal mit Senf gemacht, aber das macht das Glas auch nicht leer.
Mayonnaise brauch ich dann noch seltener als Senf, aber im Gegensatz zur Mayo kann man Senf nun eher nicht selber machen.
PezzeyRaus
Tatsächlich, Löwensenf gehört nicht zu Nestle. Ich hab mir sofort eine Stulle 1 cm dick mit Düsseldorfer Löwensenf bestrichen!
dschinn
>aber im Gegensatz zur Mayo kann man Senf nun eher nicht selber machen.

*HUST*

Such mal nach "senf selbstgemacht kochbar".
Und wenn man Senfpulver nimmt, brauchst nicht mal nen Mörser oder ne Kaffemühle.
PezzeyRaus
Senf machen ist easy, aber tränenreich, wenn man die Senfsamen selber mörsert.
PezzeyRaus
"Durch den Krieg in der Ukraine könnte es bald zu einem Senf-Engpass in Deutschland kommen. Das berichtet die Welt am Montag. Fast 80 Prozent der deutschen Senfsaat-Importe kommen demnach aus Russland und der Ukraine." aus der RP

Ich gehe gleich hamstern!
PezzeyRaus
dschinn, Auszug aus meinem Senfbuch: "Die Verwendung von Senfmehl ist eine englische Angewohnheit." Das wollen wir doch eher nicht :-D
Skorti
Warum wird mein Senfglas nicht leer? Weil ich keinen Senf mag. (In der Roulade schmeckt man das Zeug nicht.) Da ist irgendwas in Senfkruste keine Lösung.
Senf selber machen aus gemahlener Senfsaat? Ist das dann nicht wie Tütensuppe verwenden? Verdient den Begriff "selbermachen" nicht? Aber ich korrigiere mich: "... aber im Gegensatz zur Mayo kann man Senf nun nicht so leicht selber machen."
PezzeyRaus
Senfsaat mahlen = Senfmehl

plus Weinessig, Zucker, Salz, rühlen, fettich!
Sockensuppe
sehr gut pezzey. das ist eine stulle für die freiheit!