HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 25530 Konsigi374

Warum werden Filzstiftzeichnungen vom Kunstbetrieb nicht gewürdigt? Vom Handwerk ist es doch das Gleiche wie Bleistiftzeichnungen.

Antworten (5)
Sixpence
Ich weiß nicht, was du mit "Kunstbetrieb" und mit "würdigen" meinst. Allerdings denke ich mir, dass es auch drauf ankommt, wer die fraglichen Zeichnungen gefertigt hat. Jemand, der meint, es sei handwerklich kein Unterschied zwischen Filzstift und Blei, hat dermaßen wenig Ahnung, dass man dies vermutlich seinen Werken auch ansieht.
Karegner_232
Ein wenig anders ist das Handwerk schon, da man mit Filzstiften nur schwer die dicke der Striche und Helligkeit der Farben beeinflussen kann. Als Übung ist Filzstift daher eher weniger geeignet und als eigenständige Kunstrichtung hat es noch kein Künstler verscuht.
Musca
Hmm, ein Kollege von mir hat die göttliche Gabe, mit einem sehr feinen Filzstift innerhalb von Minuten Porträts oder Momentaufnahmen einer Situation zu machen. Allerdings sehen seine Bleistiftzeichnungen wesentlich nuancierter aus, die Gestaltungsmöglichkeiten sind nun mal vielfältiger
Marwin Albrecht
Das würde ich gar nicht so drastisch sehen, denn Kunst ist ja sehr vielseitig, und es gibt durchaus Künstler, die mit dem Filzstift arbeiten und auch tolle Werke hervorbringen - bei kunstnet.de findet man einige Beispiele. Ich denke, dass auch von Kritikerseite aus erstmal nichts als "verboten" gilt, auch Filzstiftbilder nicht.
JoMa%
Zeichnungen mit Filzstift werden doch gewürdigt, ich hab schon einige Ausstellungen von Künstlern gesehen, die unter anderem mit Filzstiften arbeiten. Zum Beispiel fällt mir da Hartmut Kiewert mit seinen karikaturartigen Zeichnungen ein. Oder auch Oliver Krähenbühl. Also so ganz gilt deine Behauptung nicht.