Schließen
Menü
Paccer

Was hilft euch am besten gegen Stress? Erfahrungen gesucht

Wie geht ihr bei Stress vor, wie könnt ihr dem entkommen bzw. reduzieren?
Mich würden mal eure Vorgehensweisen interessieren wie ihr den Stress bekämpft.
Zurzeit hat man ja leider mit sehr viel zu kämpfen, da wird es ja bestimmt auch den ein oder anderen geben, dem die Situation ähnlich hart trifft. Mich stresst besonders, dass man im Grunde sehr hilflos ist und auf die Anweisungen der Politik angewiesen ist. Wie geht es mit der Arbeit weiter, kann man aufsperren, was darf man, was nicht? Was passiert mit den Kindern, können die in die Schule, dürfen die bald mal wieder raus,...?
Was hilft euch in der jetzigen Zeit zu entspannen und etwas runter zu kommen?
Frage Nummer 3000260787

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (10)
dschinn
Ich lese zur Entspannung immer die neuen Fragen hier in der Stern-WC.
Manchmal setze ich noch einen drauf und gebe ne sinnbefreite Antwort, das ist Entspannung pur!
wokk
🤣
wokk
Mein Antistress heisst Moritz, ein Strassenkater, der mit seinen 12 Jahren immer da ist.
Er schlüpft immer ran, wenn er merkt, dass Stress aufkommt!
Frank Z.
Mir hilft es am besten, wenn ich mich beim Joggen mit Hund richtig ausgepowert habe, danach eine Dusche und schon bin ich fit wie ein Turnschuh und freier in den Gehirnwindungen. Ich fokussiere auf die Gegenwart, was bedeutet, dass ich die kleinen Problemstellungen angehe und so reagiere, wie ich es zu 100% mit mir und meinem Gewissen vereinbaren kann. Das macht mich frei von innen heraus. Was ich ändern kann, ändere ich. Auch versuche ich meine Meinung so zu verpacken, dass es die anderen nehmen können. Also ohne drauflos schimpfen und jammern. Hat ja ohnehin keinen Sinn. Was bei mir manchmal einsetzt ist aus Frust zu viel zu essen, also mehr als nötig und was meine Verdauung überbelastet, sprich abends vor dem Zubettgehen. Da muss ich mich immer wieder am Riemen reißen.
Musca
Erst mal lokalisieren wo die Knackpunkte liegen. Auf die Politik zu schimpfen hilft nix, davon bekommt man höchstens Magengeschwüre. Deine Frage ist sehr ungenau, sehr schwammig.
Geht es um ein Arbeitsverhältnis als Angestellter (in) , bist Du selbstständig, hast Du Kinder ? ja /nein , alleinerziehend ? ja/ nein ? Nette Nachbarn, welche sich um die Kinder einer alleinerziehenden Person, im Schichtdienst tätig, kümmern. Wir haben es nun mal mit einer Pandemie zu tun, aber es gibt schlimmeres, ein Ende ist absehbar. Was in Notsituationen noch nie geholfen hat, ist Stress.
Das hilft nix beim Tauchen, beim Bergsteigen, oder beim Segeln, oder sonstwo.
Ich fühle mich auch nicht von der "Politik" angewiesen, ich reagiere einfach als Mensch auf eine Bedrohung, und bin dankbar über Informationen der öffentlichen Medien.
Und das ganz entspannt.
Skorti
Tu nichts gegen deinen Stress, genieße ihn, heiße ihn willkommen, nehme ihn in den Arm und dann dreh ihn um und gib ihm einen Tritt, dass er bis zum Mond fliegt.
Skorti
Bei Yoga halte ich mich lieber an eine Szene aus Agatha Raisin.
Gemma: "Wir machen jetzt Yoga?"
Agatha: "Nein, wir sehen es uns an."
... das ist noch ruhiger.
Paccer
Ich schimpfe ja gar nicht auf alles und jeden. Man muss ohnehin klar kommen ob man will oder nicht. Finde es nur ziemlich ernüchternd, wenn da kein Plan ist. Da fehlt dann einfach was an dem man sich orientieren kann und vielleicht ein Ziel ist.
Ich habe davon gelesen, dass gerade sehr viele solche Probleme haben. Was ja nicht verwunderlich ist. Was mich dann auch nicht gewundert hat, ist beispielsweise dass viel mehr natürliche Mittel und Entspannungstees gekauft werden. Sonst kann man halt nicht viel machen, da ist das wohl ein Ausweg für einige.
Um in solchen Situationen richtig reagieren zu können braucht es aber auch Übung. Auch der Taucher oder Bergsteiger wird beim ersten Mal wenn was passiert ziemlich unter Stress stehen. Wenn man dann die Situation öfter durchlebt hat, weiß man auch was zu tun ist und gerät nicht mehr so unter Stress.
Planung wird aber etwas erschwert wenn man am Freitag gesagt bekommt was am Montag alles geht oder nicht. Und gerade hier würde ich ja Ordnung als etwas Beruhigendes empfinden.
Skorti
Wenn man kein Problem hat, braucht man auf kein Ziel, um das Problem zu verlassen, dann braucht man auch keinen Plan um das Ziel zu erreichen, dann hat man auch kein Problem ohne Plan. Viele Probleme hat man nicht, die macht man sich.
Ich höre und lese nur viel von Interessenverbänden, die von mehr Leuten mit Stress berichten, von Gewalt gegen Kinder etc. Da die aber ein Interesse haben ihr Thema in die Presse zu bringen, weiß ich nicht, ob man denen wirklich glauben kann. Die Zahlen geben nicht immer das her, was behauptet wird
Wenn mehr Entspannungstees gekauft werden, liegt es vielleicht auch nur daran, dass auch Leute, die Entspannungstees trinken, jetzt mehr zu Hause sind, als früher und deshalb mehr Tee brauchen. Ich muss seitdem ich im Homeoffice bin, auch mehr schwarzen Tee kaufen als früher.
Paccer
Aber nur weil man seltener etwas von gewissen Dingen hört oder liest, heißt es nicht, diese Dinge gibt es nicht. Natürlich nutzt man dann die Situation aus wenn man dann mal im Fokus steht bzw. stellt sich halt auch in den Fokus. Ich würde nicht sagen, es wird alles nur herbeigeredet. Man nutzt nur die Situation aus um Aufmerksamkeit zu erlangen. Die Aufmerksamkeit wird auch schnell wieder woanders sein - heißt dann aber nicht, dass das Problem gelöst wurde sondern nur, es interessiert jetzt niemanden mehr.
Ja wird sicher auch seinen Teil dazu beitragen. Alles wird aber nicht an den Haaren herbeigezogen sein. Wird sicher viel geben, was da mit hinein spielt.